Flan / Orangenflan

Flan ist der klassische spanische Nachtisch, den die Hausfrau selbst macht. In armen Familien wurde früher die Sparversion gekocht, nämlich einfach Vanillepudding, der in eine karamelisierte Form gegossen wurde. Doch dieses Original ist auch nicht kompliziert. Die Angaben in Klammern machen aus dem schlichten Flan einen raffinierten Orangenflan.

– 150 gr. Zucker
– 4 Essl. Wasser
– 1 Teel. Zitronensaft in einem dickbodigen Topf unter Rühren langsam erhitzen. Kochen bis Karamel entsteht, nicht zu dunkel sonst bitter! Eine große Puddingform damit ausschwenken. Auf KEINEN Fall naschen, heißer Zucker ist SEHR heiß.

Bratenpfanne, also das tiefe Backblech, im Backofen zu 2/3 mit heißem Wasser füllen. Backofen auf 160 Grad vorheizen.

– 3 Eier
– 2 Eigelb
– 70 gr. Zucker verrühren.
(Schale einer Orange, fein gerieben, dazu geben)
– 1/2 l Milch mit
– Mark einer Vanilleschote aufkochen, noch heiß zur Ei-Mischung geben, verrühren. In die Form gießen. Puddingform in wassergefüllte Pfanne setzen, ca. 50-60 Minuten garen. Danach mindestens 6 Stunden abkühlen lassen, kurz vor dem Servieren stürzen. (Mit frischen Orangenfilets servieren.)

Diese Art des Garens heißt auf Spanisch übrigens “Baño de María”, also Marienbad.

die Kaltmamsell

7 Kommentare zu “Flan / Orangenflan”

  1. Modeste meint:

    Ausprobiert, aufgegessen und sofort beschlossen, mehr davon zu machen.

  2. Heidi meint:

    super einfach – super lecker, mach ich gleich morgen für die Party für 20 Personen

  3. Sebastian Zell meint:

    Habe das ganze mit Limetten ausprobiert…. que bueno :-D super Rezept und susper Idee!!!

  4. Sanníe meint:

    In der Gastro-Küche auch immer gern Bängmarie genannt, betont natürlich auf der ersten Silbe :-)

  5. Zaubernuss meint:

    Das sieht so köstlich aus!

  6. Not quite like Beethoven meint:

    Heute ausprobiert und genossen. Mmmmh. Vielen Dank fürs Teilen!

  7. Véronique meint:

    Flan ist der klassische französische Nachtisch, den die französische oder spanische Hausfrau selbst macht, hätte ich spontan gesagt. ;-) Da der Franzose wahllos Crème Caramel oder Flan sagt (gestürzt Crème renversée), habe ich aber eben recherchiert, ob Flan vielleicht doch ursprünglich spanisch gewesen sei (hätte wirklich sein können), aber der Begriff ist französisch, laut wikipedia und Petit Robert, und wurde vom… deutschen “Fladen” abgeleitet. :-)

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>