Hummus marokkanischer Art

Hummus_Marokkanisch

1/2 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch hacken.
In einer Pfanne 3 Essl. Sonnenblumenöl etwas erhitzen.
2 Teel. Kreuzkümmel darin erwärmen. Zwiebel und Knoblauch dazugeben, bei niedriger Hitze leicht anbräunen.

1 Glas Kichererbsen (570 gr) samt Flüssigkeit in eine hohe Schüssel geben. Mit
2 Essl. Tahini
Saft 1/2 Zitrone
1 Teel. Cayennepfeffer
2 Essl. Sonnenblumenöl
1/2 Teel. Salz sowie
gebratenen Zwiebel und Knoblauch pürieren.
Mit Salz und Zitronensaft abschmecken, in eine Schüssel füllen, mit etwas Cayennepfeffer und Kreuzkümmel bestreuen.

Dazu marokkanisches oder libanesisches Fladenbrot reichen.

die Kaltmamsell

8 Kommentare zu “Hummus marokkanischer Art”

  1. Buchfink meint:

    Klingt sehr gut, Kreuzkümmel bringt den orientalischen Geschmack rein. Liebe ich auch zu Linsen.

  2. noumenon meint:

    Wie hast Du denn sonst Hummus gemacht? So machen wir ihn eigentlich immer (hatten das auch am Wochenende erst; ist perfekt für den Sommer; ich esse es gern mit rohen Gemüsesticks). Hast Du da noch ein anderes interessantes Rezept?

  3. Hande meint:

    Mache ich fast genauso – nur statt Sonnenblumenöl nehme ich Olivenöl, hab’s zu Hause so gelernt. Zitronensaft und Kreuzkümmel sind wichtigste Bestandteil, was viele einfach weg lassen, mit dem Ergebniss, dass es fad wird.

  4. leosanda meint:

    Mmmh! Ich mach’ allerdings noch mehr Zitronensaft hinein!

  5. die Kaltmamsell meint:

    Mein Standard-Hummus, noumenon, wird mit Olivenöl und mehr Zitrone gemacht, es enthält weder Zwiebel noch Kreuzkümmel, außerdem habe ich den Knoblauch sonst nicht angeröstet. Das Ergebnis ist deutlich anders.

  6. trillian meint:

    Wenn man das (?) Tahini vorher mit etwas Wasser anrührt, wird es wesentlich pastöser und der Hummus wird alles in allem fester, was mir besser gefällt.

  7. quezzo meint:

    Bevor ich den Film “Leg dich nicht mit Zohan an” hatte ich das Wort Hummus noch nie gehört und wollte das gerne mal probieren. Bei uns im Supermarkt gibts so eine Ecke mit Couscous, Gewürzen und natürlich Hummus. Das musste ich probieren, fand das echt lecker, nur es war etwas zu trocken. Das Rezept hier klingt echt Lecker und ich muss das jetzt ausprobieren…

  8. tina meint:

    hm, hummus ist bei uns eines der gerichte die es gibt wenn fast garnix im haus ist, denn eine dose kichererbsen findet sich immer. in meinen hummus kommt aber keine zwiebel, keine einweichflüssigkeit, kein sonnenblumenöl und kein kreuzkümmel solo. dafür joghurt, olivenöl und harissa. hab ich in der version mal von einer spanischen freundin mitgebracht…

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>