Kürbis-Ricotta-Quiche

Inspiriert von diesem Rezept.

130914_Kuerbisquiche_1

250 gr Quark (netto: dafür brutto ca. 400 gr Quark in Nesseltuch/Sieb gut abtropfen lassen und ausdrücken) mit
250 gr Butter in Stücken
250 gr Mehl
einer kräftigen Prise Salz grob verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, zusammenklappen, ausrollen. Zweimal wiederholen. Die Hälfte in Klarsichtfolie schlagen und bis zur Verwendung kühl stellen. Die andere Hälfte einfrieren – für die nächste Quiche.

Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

2 Zehen Knoblauch schälen und in ein Schälchen pressen. Mit
5 Essl. Olivenöl
1 Essl. getrocknetem Thymian
1/2 Teel. Salz vermischen.

1 kleinen Hokkaido-Kürbis entkernen und in schmale Spalten schneiden, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausbreiten. Mit dem Knoblauchöl bepinseln. Im Ofen 20 Minuten weich garen.

Währenddessen eine Quiche- oder Springform (Durchmesser 28 cm) buttern. Mit dem Quarkteig auskleiden, auch einen Rand formen. Kalt stellen.

In einer Schüssel
3 Eier
200 gr Sahne
250 gr Ricotta verrühren. Mit
Pfeffer
Salz abschmecken.

Kürbisspalten auf den Teig geben, mit Eier-Sahne-Mischung übergießen. 35-40 Minuten backen. Vor dem Servieren mindestens 15 Minuten abkühlen lassen.

130914_Kuerbisquiche_2

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu “Kürbis-Ricotta-Quiche”

  1. christine meint:

    Schmeckt lecker, und der Teig lässt dich klasse verarbeiten.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>