Nusszopf

250 gr Milch abmessen. Davon 3 Essl. in eine große Rührschüssel geben,
20 gr Hefe darin verrühren.

Restliche Milch mit
60 gr Zucker
1 Essl. Vanillezucker
60 gr Butter erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Darf zur Weiterverwendung nur handwarm sein, notfalls abkühlen lassen.

500 gr Mehl
1 Prise Salz
1 Eigelb zur Hefe geben, mit der warmen Butterzuckermilch verkneten, bis ein fester Hefeteig entstanden ist, der sich von der Schüssel löst (ca. 5 min mit elektrischem Knethaken). Die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken. Teig gehen lassen, bis er mindestens doppeltes Volumen hat (dauert je nach Hefekraft und Zimmertemperatur 30 bis 60 min).

Während dessen
200 gr Haselnüsse mahlen.
100 gr Wasser mit
150 gr Puderzucker aufkochen, gemahlene Haselnüsse einrühren. Etwas abkühlen lassen, dann
1 Eiweiß einrühren.

Hefeteig auf gemehlte Arbeitsfläche kippen, ein Rechteck von ca 40 x 30 cm ausrollen. Die Nussfülle draufstreichen, Ränder frei lassen. Von der Längsseite aufrollen, die Rolle in sich verdrehen und zum Kranz legen (auf Backblech, das mit Backpapier belegt ist) oder in eine große (35 cm Länge), gebutterte Kastenform legen.

Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen, während der Zopf noch ein wenig ruht und geht.
30 bis 40 Minuten backen.

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu “Nusszopf”

  1. Henrik Wist meint:

    Das war – mit Verlaub – der beste Hefeteig, den ich je gemacht habe, danke fuer das Rezept! Meine Fuellung mache ich allerdings mit Nuessen, Marzipan, Zucker, Ei und Sahne; und ich erlaube mir den Luxus, den Teig zu dritteln, drei Wuerste mit Fuellung zu machen und diese zu Flechten. Heisst ja Zopf, nicht wahr?
    Danke fuer die Anregung!

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>