Philadelphia Käsetorte

In den 80ern war das ein Klassiker, heute ist sie immer noch die Lieblingstorte meiner Mutter.

250 gr. Butterkekse in einer Schüssel zerstampfen (Kartoffelstampfer eignet sich ganz hervorragend). Mit
125 gr. Butter (zimmerwarm) verkneten. In eine Springform (Ø 24 cm) ohne Boden drücken.

300 gr. Frischkäse (den ganz normalen, ohne Fitness, ohne Joghurt, ohne Balance – deren Zusatzstoffe können ein Festwerden der Masse verhindern) mit
1 ½ Tassen Puderzucker und
3 Essl. Milch verrühren und über den Keksboden verteilen.

100 gr. Mandelblättchen darüberstreuen.

½ l Sahne mit
2 Pck. Sahnesteif
1 Essl. Vanillinzucker
2 Teel. Zucker steif schlagen und über die Masse verteilen.

1 Glas Sauerkirschen (700 gr.) abtropfen lassen, darüber geben.
Aus dem Sauerkirschsaft mit
1 Pck. Tortenguss nach Packungsanweisung einen Guss bereiten (oder mit 1 gestrichenen Essl. Stärke), über den Kirschen verteilen.

Mindestens 12 Stunden kalt stellen.

die Kaltmamsell

2 Kommentare zu “Philadelphia Käsetorte”

  1. katl meint:

    das klingt super lecker, ich werde die torte die woche zu meinem geburtstag nach backen, danke

  2. mariong meint:

    Perfekt.
    Jetzt habe ich – endlich – die Torte “gebacken” und alle Gäste wunderbar damit beeindruckt.
    Der Kuchen schmeckt wunderbar frisch und kommt vor allem ohne diese künstlichen Farb- und Aromastoffe der “üblichen” Wackelpudding-Philadelphiatorten aus. Danke.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>