Aus Blogs gekocht und gebacken

Samstag, 10. Februar 2007 um 18:08

Misses Delisches fragt, was wir so aus Blogs kochen und backen. Mein jüngster Erfolg: der Orangenmohnkuchen von Frau Fool for Food (meine kleinen Änderungen: Kuchen vor dem Beträufeln rundum einstechen, Sirup bis fast zur Marmeladenkonsistenz einkochen – dann wird der Kuchen nur saftig und nicht matschig).

orangenmohnkuchen.jpg

Nicht sehr hübsch fotografiert (und der Bauch im Hintergrund gehört meinem Vater), aber definitiv ein Renner. Habe ich seither auch für die Kolleginnen und Kollegen gebacken, damit rundum Begeisterung hervorgerufen und komme mit der Erfüllung von Rezeptbitten kaum mehr nach. Ganz dicke Empfehlung.

(Neuestes Rezept online in meiner Rezeptecke: Szegediner Gulasch.)

die Kaltmamsell

4 mal Beifall zu “Aus Blogs gekocht und gebacken”

  1. creezy meint:

    Ja, der ist excellent. Den kann man auch sehr gut vorbacken und einfrieren und danach erst den Sirup raufträufeln – macht man ihn dann noch mal warm im Ofen, wird er ganz zart knusprig …

  2. croco meint:

    Meine beiden Suchtmittel, Orangen und Mohn, in einem Kuchen! Es fehlen noch Schokolade und Ingwer, dann würde ich das Haus nie wieder verlassen, nur noch Kuchen essen. Leider habe ich mich auf Diät gesetzt, wegen der grauen Schlangenlederhose, die mich zwickt. Aber danach wird gebacken…..

  3. Jolie meint:

    Dieser Kuchen ist in der matschigen Variante sehr häufig in Brasilien, genauer gesagt in Sao Paulo in Cafés zu finden. Werde mal die unmatschige Variante ausprobieren – danke.

  4. AnneE meint:

    Station gourmande recipe, thank you.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.