Hamburg erfressen

Sonntag, 24. Juni 2012 um 10:10

In Hamburg nahm mich Anke Gröner mit in die wunderschöne Küchenwerkstatt. Was wir dort an Köstlichkeiten erlebten, lesen Sie besser bei ihr nach (hat wirklich noch niemand versucht, Anke als Food-Autorin anzuwerben? zumindest für Weinbesprechungen?). Hier als Mogntratzerl meine Fotos.

Meine Lieblinge, von denen ich noch lange erzählen werde, waren die Kürbisgewächse mit Tonic-Water-Granité, die verschiedenen Meeresfrüchte und das luftige Kokos-Ding.

die Kaltmamsell

6 mal Beifall zu “Hamburg erfressen”

  1. adelhaid meint:

    was für schöne teller dabei sind!

  2. crazycook meint:

    Pfüadi München?

  3. blinki meint:

    sind das steine auf dem nachspeisenbrettl?

  4. die Kaltmamsell meint:

    Ja, blinki, das sind Steine. Und die liebenswürdige Kellnerin wies expizit darauf hin, dass sie nicht essbar waren.

  5. blinki meint:

    Gottseidank! :-)

  6. Orangerie meint:

    sorry, besonders die Nachspeise schaut nicht wirklich appetitlich aus… eher wie Hinterlassenschaft am Straßenrand…
    Grüße von Orangerie heute alias H.Chr. Andersens Kind

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.