Abenteuer aus der Küche

Sonntag, 23. Dezember 2012 um 9:15

Na ja, nicht wirklich Abenteuer. Aber los war bei mir gestern nur in der Küche was.

Zum einen fertigte ich meinen ersten dreistufigen Sauerteig an, weil ich nämlich einen Frankenlaib backen wollte. Zum ersten Mal nach einem Forum-Rezept (das untere) – ich musste mir also aus der vielfältigen Diskussion aussuchen, welche Methode, welche Mengen, welche Zeiten auf mich zutreffen könnten. Horoskop Dreck dagegen. Da ich’s gerne exakt mag, habe ich jeden meiner Schritte mitgeschrieben.

121222_Frankenlaib_1

Das hier (am Ende der dritten Sauerteigstufe) war ein Hinweis, dass mein Sauerteig ausgesprochen aktiv ist. Ich traute mich dennoch nicht, die Gärzeit im Körbchen (Stückgare) entsprechend zu verkürzen. Zu lange Stückgare ergibt, das weiß ich inzwischen, Auseinanderlaufen des Laibs im Ofen. Ist dennoch ein schöner Laib geworden.

121222_Frankenlaib_2

121222_Frankenlaib_3

(Mein Rezept gibt’s erst, wenn ich es wiederholbar optimiert habe.)

§

Abends servierte ich mal wieder Jamie Olivers Fünf-Stunden-Lamm – köstlich. Diesmal habe ich das Rezept aufgeschrieben. Beachten Sie unbedingt den wunderschönen gusseisernen Schmortopf – immer noch das edelste Stück unserer Küchenausstattung.

121222_Lamm_Jamie

121222_Lamm_Jamie_1

die Kaltmamsell

3 mal Beifall zu “Abenteuer aus der Küche”

  1. Alessa meint:

    Das Brot hätte ich beim Bäcker sofort gekauft, so gut sieht es aus. –
    Und was das Lamm angeht muss ich noch eruieren, wo ich hier bei mir eine Lammkeule herbekomme, die nicht aus Neuseeland o.ä. eingeflogen wurde … dann wird das in meinem noch recht selten benutzten Bräter getestet.
    Was meinen Sie, wie viele Personen kann man damit satt bekommen ?

  2. die Kaltmamsell meint:

    Das mit der Personenzahl ist immer so eine Sache, Alessa: Der Mitbewohner und ich gehen zum Beispiel bei 4-Personen-Rezepten grundsätzlich davon aus, dass wir zu zweit davon satt werden. Der Inhalt des Topfes wird bei uns also für zwei gute Mahlzeiten reichen. Mit Vor- und Nachspeise kann ich mir das Gericht aber durchaus für sechs Personen vorstellen.

  3. Buchfink meint:

    Auch in unserem Haushalt wird für 2 Personen nach 4-Personen-Rezepten gekocht. Also sind wir nicht die einzigen Vielfraße, sehr tröstlich.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.