Heilig Abend 2012

Montag, 24. Dezember 2012 um 17:52

Das ist der wärmste Heilige Abend, an den ich mich erinnere; die Tagesschau sprach zwar gestern von “seit 30 Jahren”, aber an den erinnere ich mich nicht. Und ich find’s herrlich, die Frühlingstemperaturen bis 18 Grad und die Sonne haben mich mit der ganzen Weihnachterei versöhnt.

Vormittags radelte ich zum Schwimmen ins Olympiabad, beim mittäglichen Heimradeln brauchte ich weder Mütze noch Handschuhe.

Beim Spaziergang auf der Suche nach dem Christkind waren die Isarauen bevölkert wie an einem Sommersonntag.

121224_Christkindsuchspaziergang_1

Abendlicher Föhnhimmel über dem Alten Südfriedhof.

121224_Christkindsuchspaziergang_2

Ich wünsche Ihnen fröhliche Weihnachten.

die Kaltmamsell

6 mal Beifall zu “Heilig Abend 2012”

  1. Gabriela meint:

    Feliz navidad !

    Y un tiempo para disfrutar ….

    Saludos y mis mejores deseos

    Gabriela

  2. pepa meint:

    Dir/Euch auch frohe Weihnachten!

  3. Karin meint:

    Sí, una navidad feliz. Qué Ud tenga un par de días para disfrutar de la comida y del tiempo con temperaturas tan suaves.

  4. Uschi meint:

    Dir auch frohe Weihnachten!

    Ich erinnere mich übrigens tatsächlich noch an diese sehr warmen Weihnachtstage…

  5. leopanta meint:

    Schöne Feiertage auch von mir!

    Ich erinnere mich an diese sehr warmen Weihnachtstage, weil ich damals auf der schwäbischen Alb draußen im T-shirt im Liegestuhl gelegen habe und dachte: Verrückt so was!

  6. kubelick meint:

    auch ich war sehr beeindruckt von den isarauen am 24/12: dass an den wenigen wasserfreien stellen die menschen tatsächlich lagerten mit bierkästen und ähnlichem. mal wieder slalomlauf, vorbei an schläfrigen dackeln und schlafmützenherrchen. die white rapids an der flaucherholzbrücke sind apokalytisch.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.