Deutsches Fernsehen in Gut: Der Tatortreiniger

Donnerstag, 3. Januar 2013 um 8:49

Ich komme immer noch nicht darüber hinweg, dass das wirklich, wirklich deutsches Fernsehen ist, auch noch Öffentlich Rechtliches: Der Tatortreiniger. Die nächsten Tage verreise ich ein bisschen, amüsieren Sie sich doch derweil mit der ersten neuen Folge auf YouTube, die sehr großartig ist.

Sehen Sie sich bitte den Trailer an (den womöglich nur die älteren unter uns goutieren können) und lesen Sie Niggemeier zur Serie.

die Kaltmamsell

7 mal Beifall zu “Deutsches Fernsehen in Gut: Der Tatortreiniger

  1. MissJanet meint:

    LOL – der Trailer.

  2. Arthurs Tochter meint:

    Es ist trotzdem schade, dass diese großartige Serie nicht den ihr ursprünglich angedachten Titel erhalten hat: “Der letzte Dreck”
    :)

  3. Julia meint:

    Nachdem die Timeline auf Twitter gestern übergequollen ist vor Begeisterung, muss ich wohl doch mal reinschauen… Danke für den Tipp.

  4. Richard meint:

    S.g.Fr. Kaltmamsell,
    NDR ist ja nicht so der sender wenn Br,ORF,und so in reichweite sind, aber danke, wunderbar und auch ihr ironischer hinweis ” kaum zu glauben…” ist voll ganz zutreffend. ja es hat was Vorspeisenplatte nicht zu versäumen. freue mich auf ihr blogjahr 2013

  5. kecks meint:

    der trailer ist jedenfalls schon mal sehr hübsch. ich geh dann mal gucken.

  6. Croco meint:

    Die Filme waren toll, alle vier. Wir haben sie aufgezeichnet und am Stück geschaut. Wir haben uns fast weggehauen vor lachen. Dieses Nazizimmer mit Adolfdevotalien war allerliebst, sein Ende genial.
    Schon dafür lohnen sich Fernsehgebühren, die ich übrigens gerne bezahle.
    Genau, ich bin das.
    Was täte ich ohne mein geliebtes ARTE und die ganzen Dritten?

  7. Peter meint:

    Ja, das deutsche Fernsehen nimmt qualität ab. Ganz nach dem Motto: Mit Dummen macht man das meiste Geld.
    Echt traurig diese Entwicklung.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.