Auszeitjournal in Bildern – gekocht, getrunken, gestrickt, gekleidet

Freitag, 1. Februar 2013 um 8:18

Gekocht (und gegessen)

Es gab endlich mal wieder eine richtige Hühnersuppe (die ich immer “Hienebriehe” nenne, die Stimme meiner polnischen Großmutter im Ohr), gekocht vom Mitbewohner mit viel Suppengrün.

130126_Huehnersuppe

Kürbisquiche nach diesen Rezept (allerdings mischte ich noch eine halbe Sellerieknolle unter, fein gewürfelt, weil sie rum lag und fort musste).

130127_Kuerbisquiche

Grießbrei – etwa zweimal im Jahr ist das exakt, was ich brauche. Mit Rosinen. Und Butter.

130129_Grießbrei

Mittwochs kommt die Ökokiste, deshalb gibt es abends Salat – in diesem Fall ergänzt durch gebratene Champignons und Kürbisschnitzen aus dem Ofen.

130130_Vegan_Platter

Nach Langem mal wieder die rustikalen Baguettes gebacken, diesmal allerdings ordentlich geformt nach dieser Anleitung – und schon war das Ergebnis erheblich professioneller.

130131_Rustikale_Baguette

§

Getrunken

Zwei Verabredungen mit Menschen aus dem Internet. Einmal über dem einen oder anderen Fläschchen Crew IPA. Die einzige Adresse, die sich zu dieser Münchner Mini-Brauerei findet, ist die Fraunhoferstraße 9 – wird am End’ praktisch bei mir ums Eck Bier gebraut?

130128_Crew_IPA

Das andere Mal über grünem Tee, den es zu meiner großen Freude im Café Puck auch kannenweise (na ja, kännchenweise) gibt.

130130_Puck_Tee

§

Gestrickt

Begonnen, diesen “Pullover mit Raglanärmeln” aus einer Brigitte von 2004 zu stricken (die erste Anleitung im PDF, hier oben das Foto des “Raglan-Pullover in Orange“). Festgestellt, dass der wichtigste Teil die Strickschrift, also die Anleitung für das Zopfmuster, völlig falsch ist. Ich war so überrascht, dass ich mich nicht mal ärgerte – das hatte ich einfach noch nie erlebt. Zum Glück reicht meine Strickerfahrung, dass ich mir das korrekte Muster anhand des Fotos erschließen konnte, allerdings mit dem einen oder anderen Fehlversuch. Die fünf ersten Zentimeter Schmarrngestricke exakt nach Anleitung, bevor ich meiner endlich meinem eigenen Wissen vertraute, lasse ich trotzdem im Rückenteil, als Andenken.

130131_Strickmuster

§

Gekleidet

Immer noch proud member of #609060

130125_Kleidung

130126_Kleidung

130127_Kleidung

130128_Kleidung

130129_Kleidung

130130_Kleidung

130131_Kleidung

die Kaltmamsell

7 mal Beifall zu “Auszeitjournal in Bildern – gekocht, getrunken, gestrickt, gekleidet”

  1. .meike meint:

    Der Pulli wird ja super! Hast du bei ravelry geschaut/Hilfe bekommen?

    Gibt es eigentlich jemand, der einen Überblick über #609060 hat, wieviele da mitmachen etc.? Ich freue mich jedenfalls immer, dass das läuft.

  2. die Kaltmamsell meint:

    Habe mich bei ravelry angemeldet, .meike, aber meine Suchen ergaben nichts in der Richtung. Hilfe suche ich ja auch gar nicht, mich hätte nur interessiert, wer schon über diesen Fehler gestolpert ist. Oder wie ich davor warnen kann.

    Ich weiß niemanden, der zu #609060 Statistiken erhebt. Vielleicht ist es ja auch einfach nur Spaß.

  3. walküre meint:

    Sie sind unter Garantie nicht der einzige Mensch, der ab und zu Grießbrei mit Butter braucht, denn im Landtmann am Ring (neben dem Burgtheater und in jenem Gebäude, in welchem Berta Zuckerkandl ihre berühmten Salons abzuhalten pflegte) findet sich diese Köstlichkeit sogar auf der Frühstückskarte. Das weiß ich zufällig ganz genau. :-)

  4. Cecily meint:

    1. Der lange schwarze Mantel ist fantastisch.
    2. Der Tipp mit Ravelry war trotzdem nicht umsonst, denn für das nächste Strickstück können Sie sich da Inspiration, Anleitung und dazu auch gleich die Erfahrungen derjenigen holen, das das betreffende Teil bereits gestrickt haben.

  5. Inge meint:

    Also…, die Strickschrift stimmt! Gerade habe ich die ersten 6 Reihen ausprobiert und es ist zwar schwierig, aber es klappt. Sobald man etwas Muster erkennen kann wird es leichter, vermutlich, weil sich das Muster dann logisch weiterentwickelt.

    Ihr Fehler? Ich vermute mal a) die Rückreihen nicht nach “erscheinen” abgestrickt oder b) bei den Hinreihen die Maschen falsch – also verschränkt – abgehoben.
    Wie weit ist der Pulli denn schon gediehen?

    Eine Irin hat mir mal erzählt, daß in jedes Aran-Muster ein (EIN!) Fehler gehört, das soll Glück bringen.

  6. die Kaltmamsell meint:

    Sehr seltsam, Inge: Die Rückreihen habe ich exakt wie erschienen abgestrickt – auch wenn es mir noch so seltsam vorkam. Und warum sollte ich Maschen verschränkt auf die Hilfsnadel legen? Laut Strickschrift sollte ich ständig rechte Maschen plötzlich links abstricken, Maschen hinter die Arbeit legen, die eindeutig vornherum gekreuzt werden musste – oder Maschen vor die Arbeit legen, die nach Foto eindeutig hinten gekreuzt werden musste.

  7. Inge meint:

    Nach nochmaligem Studium Ihres Detailfotos behaupte ich mal, daß Sie öfters die Maschen v o r die Arbeit gelegt haben, die dahintergelegt gehört hätten – aber egal.
    Wie schön, daß letztlich Ihre Erfahrung gesiegt hat und das Muster jetzt sehr gut aussieht und offensichtlich korrekt ist.
    Außerdem bin ich absolut keine Strick”konifere” und habe erst kürzlich nach 25 Jahren Abstinenz wieder vorsichtig angefangen, aber nur mit kleinen Teilen und nie glatt rechts weil zu langweilig.
    Viel Erfolg bis zur Vollendung – Sie haben meinen Respekt!

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.