Brighton 2013 – es wird trockener

Dienstag, 12. Februar 2013 um 19:47

Der Sturm legte sich, dann auch der Regen. Heute bekam ich bei meinem Morgenlauf am Strand entlang sogar zwei Stunden Sonne. Jetzt müsste nur noch ein wenig eingeheizt werden. Die junge Schuh-Verkäuferin mit den wunderschönen langen, petrolblauen Haaren und Augenbrauen war ganz erleichtert, dass sogar ich als kältegewohnte Deutsche die derzeitigen Temperaturen als ungewöhnlich kalt bezeichnete – und es nicht nur ihr so vorkam. (Womit ich unauffällig eingeflochten habe, dass ich mich hier durchaus in Konversationen mit wildfremdem Menschen stürze.)

Eine Folge der Kälte: Der Mitbewohner begleitet mich in Läden, die ihn eigentlich nicht interessieren; ich begleite ihn in Läden, die mich eigentlich nicht interessieren – statt wie sonst lesend draußen zu warten. Und nun kennt der Mitbewohner die aktuellen Strickkleider der Modefirma Monsoon, ich wiederum habe einen Überblick über aktuelle Graphic Novels.

Heute ist in GB Shrove Tuesday = pancake day: Zahlreiche Snackereien bieten Pfannkuchen an, Küchenzeugsläden Crepe-Pfannen. Mal sehen, ob wir uns davon etwas holen (traditionell mit Zucker und Zitronensaft gegessen).

§

Speisen:
Im China China wieder Grünzeug mit Knoblauch, außerdem Congee (habe ich bei deutschen Chinarestaurants noch nie auf der Karte gesehen) und würziges Schweinehack.

130210_ChinaChina

Im Food for Friends diesmal (vorne) Halloumi mit Blattsalaten, Avocado und Mango, hinten Wurst aus geräucherter Aubergine und roten Zwiebeln auf Kartoffelpürree.

130211_Food_for_Friends

Seit Monaten sehe ich im Instagram-Stream des Brightoners Lomokev seine Frühstücke in einem Seven Bees Café. Heute hatte ich endlich eines auf meinem eigenen Teller – köstlich. Und schaun Sie mal, mit welch nettem Detail das Besteck geschmückt ist.

130212_Seven_Bees_Cafe

130212_Seven_Bees_Cafe_2

§

Endlich Sonne!

130212_Morgensonne

Morgenlauf:

130212_Seafront

130212_Rottingdean

die Kaltmamsell

10 mal Beifall zu “Brighton 2013 – es wird trockener”

  1. Mel meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  2. FrauPeine meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  3. smilla meint:

    hach…Fernweh nach Brighton. es zieht richtig im Herzen.
    Danke für deine Brighton Berichte.
    Wenn du am Fishing Museum Andy triffst, sag doch Hallo von mir, vielleicht?
    es grüßt Smilla

  4. Die Küchenschabe meint:

    wow, Laguiole-Besteck!

  5. Anne meint:

    *Das* französische Messer (Laguiole) in England, das hat was :)
    Morgensonne verzaubert…

  6. Karl Theodor meint:

    Das Frühstück ist ja grauenvoll, fettes Zeug, nein Danke.

  7. lihabiboun meint:

    Jetzt verstehe ich, warum Sie vor dem Frühstück laufen … meinen Respekt, für mich tät das für einen ganzen Tag reichen!

  8. walküre meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  9. Sebastian meint:

    Was heißt eigentlich Brighton? Irgendwas mit hell, heiter, sonnig, lächelnd?

    Beim Blick aus dem Sonnenerker sieht das ein bisschen so aus, als ob das Appartment auf einer Country-Landebahn ist. (Und hinten fährt gerade der Fluglotse, um die nächste Maschine reinzuwinken.) Wäre ja auch toll.

  10. Uschi meint:

    Ich will da sofort wieder hin.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.