Käse von den britischen Inseln

Montag, 18. Februar 2013 um 7:48

Die Beute aus Neal’s Yard Dairy:

130217_Englischer_Kaese

– Oben ein zum Fortlaufen reifer (und deswegen im Wachspapier servierter) Tunworth: Sehr herzhaft, aber nicht zu Ammoniak-lastig.
– Darunter der Ziegenkäse Innes Brick, ein milder und nur leicht ziegiger Frischkäse.
– Auf ein Uhr Montgomery’s Cheddar – vergessen Sie alles an Supermarkt-Cheddar, der schmeckt nach Kräutern.
– Auf fünf Uhr ein irischer St. Gall – ich war vorher noch nie einem Käse von den britischen Inseln mit Löchern begegnet. “Very tasty holes”, hatte der Verkäufer in Neal’s Yard Dairy betont – und Recht gehabt.
– Auf sieben Uhr der Gorwydd Caerphilly, überraschend sahnig mild (ja, das geht auch bei einem so krümeligen Käse). Dass ich in München keinen Caerphilly bekomme, bedaure ich sehr (und verwundert mich eigentlich, ist er doch eigentlich ein Standardkäse wie Cheddar oder Leicester).
– Zuletzt auf zehn Uhr ein echter Stinker, nämlich ein Stinking Bishop. Geht Richtung sehr rassem Limburger, reift mit regelmäßiger Birnencider-Wäsche.

Dazu gab es das wunderbare Spicy Pineapple Chutney, das ich dem Hersteller John Bartlett auf einem kleinen Markt in Brighton abgekauft hatte.

die Kaltmamsell

17 mal Beifall zu “Käse von den britischen Inseln”

  1. FrauPeine meint:

    Hach, da wär ich doch gerne Mäuschen bei Ihnen !!

  2. Thea meint:

    Was wurde dazu getrunken?

  3. Sebastian meint:

    Gutes Frühstück! Welcome back.

  4. trippmadam meint:

    Ich bin neidisch! (Eigentlich könnten Sie für mich und andere gefräßige Leute einen Button mit diesem Wortlaut einrichten, ich zumindest könnte den bei Ihren Restaurant- und Festmählerschilderungen gebrauchen).

  5. Julia meint:

    Stinky Bishop kenne ich von meiner Schwester aus Birmingham. Ein GENIALER Käse. Wenn auch wirklich heftig für Geruchsnerven. Eine tolle Käseauswahl!

  6. Marla Stromponsky meint:

    Ich kann die herrlichen Käse-Aromen förmlich bis hin zu mir riechen.

  7. Karl Theodor meint:

    Der Käse ist eine bessere Alternative zum british breakfast.

  8. Rano meint:

    Das sieht ja köstlich aus!

  9. Konstantin meint:

    Caerphilly cheese ist goettlich. Fakt.

  10. die Kaltmamsell meint:

    Ich habe ganz langweilig Wasser dazu getrunken, Thea.

    Vielleicht mögen Sie mal den Fettgehalt von Käse nachschlagen, Karl Theodor? Und mit dem von Baked Beans vergleichen?

  11. jüffo meint:

    durchwegs schöne präsentation der käse, aber ich kann auf der internetseite auf den fotos zu den shops von neal’s yard dairy sehr schlecht erkennen ob die großen angeschnittenen käsestücke mit folie umwickelt sind.

    es stellt sich mir die frage, da es keinerlei glasabtrennung oder dgl. zwischen kunden und käse gibt. wie war das bei ihrem besuch dort?

    haben in großbritannien wohl andere hygienegesetze.

  12. die Kaltmamsell meint:

    Richtig, jüffo, keine Glasabtrennung, keine Folien – wie auch bei allen anderen britischen Cheese Mongers, bei denen ich je eingekauft habe. Ich konstruiere die Erklärung aus der unterschiedlichen Kultur: Kein Brite käme auf die Idee, die Ware einfach anzugrabschen, deshalb braucht es auch keine Glasscheibe.

  13. jüffo meint:

    thema tröpfcheninfektion?!
    in DE gibt es zb. bei buffets den sogenannten spuckschutz (grausames wort :-) )

  14. Sebastian meint:

    @jüffo
    Unterschätzen Sie die gegenwirkende Sympathieinfektion nicht! Wenn einen die strahlenden Herren und Damen dort einfach so ein #Stück vom Käse schneiden und über den Tresen reichen, müssen Sie sich einfach nur freuen und vergessen so grausame Worte und so Horrorbilder von Käseaufschnitt auf Schaumstoff in Folie ganz schnell. Und ist Käse denn nicht überhaupt eine einzige Infektion am Stück?

  15. Schlosswiler meint:

    Und dazu ein gutes Stück Brot!

  16. jüffo meint:

    ditto sebastian. ;-)
    versteht mich bitte nicht falsch. ich würde, wenn in london, gerne dort einkaufen.
    die fehlende abtrennung ist mir halt aufgefallen, weil im alltäglichen leben die ware hier (auch auf märkten) eben so nicht präsentiert wird.

  17. Kelly meint:

    Schöner Abschluss Ihrer Brighton-Reihe und wieder mal eine gelungene Rehabilitation des zu Unrecht verschrienen Essens auf der Insel. Umso mehr freue ich mich auf meinen Südengland-Urlaub im September (Margate und Hastings).

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.