Journal Montag, 11. Januar 2016 – David Bowie ist tot

Dienstag, 12. Januar 2016 um 6:25

Regnerischer Morgen, düsterer Himmel. Über der Theresienwiese versuchte sich dennoch ein Sonnenaufgang.

160111_02_Theresienwiese

Es war dann ein instagram-Bild, das mich bei der Ankunft im Büro über den Tod von David Bowie informierte, für die Öffentlichkeit völlig überraschend. Das tat mir sehr leid.

Ein Tag voller dicht gedrängter Arbeit, ich hatte erst abends Zeit, den einen oder anderen der zahllosen Bowie-Links in meinem Internet anzuklicken (zum Beispiel diese scheinbar konventionelle Beweis, wie witzig Herr Bowie sein konnte, 2006 in der BBC-Serie Extras).

Nach dem Abendessen (Herr Kaltmamsell hatte ein Graupotto aus Ernteanteilgerste und Ernteanteilsugo gekocht) auf Cocktails ins Auroom. Entdeckung des Abends: Drunken Rabbit auf Ginbasis mit Karottensirup, Ingwer, Cocosmilch.

die Kaltmamsell

2 mal Beifall zu “Journal Montag, 11. Januar 2016 – David Bowie ist tot”

  1. pixelpu meint:

    Habe gerade mal nach dem Cocktailrezept gesucht und drei verschiedene gefunden, aber keines mit den Zutaten die du nennst. Wenn mir mal Karottensirup über den Weg läuft werde ich experimentieren.

  2. die Kaltmamsell meint:

    Das wird tatsächlich schwierig, pixelpu: Das Rezept ist eine Erfindung des Auroom (deshalb in der Karte mit * gekennzeichnet), und die Verrückten dort stellen ihre Sirups, Bitters, Infused Gins meist selbst her.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.