Journal Freitag, 3. Februar 2017 – Vielleicht kann ich Shoppen ja doch

Samstag, 4. Februar 2017 um 9:41

Wunderschöner Morgenhimmel auf meinem Weg in die Arbeit.

Nach Feierabend mit rauchendem Kopf einige Einkäufe erledigt:
– dicke braune Strumpfhose (und bei der Gelegenheit wieder einige Strumpfhosen-Abartigkeiten aus der Sonderangebotskiste, die mir garantiert as G’schau einbringen werden)
– nach Jahren mal wieder einen Lippenstift, weil Joël mich gar zu neugierig gemacht hatte (wer einen Maskenbildner liest, kommt irgendwann in Schminke um, oder?)
Schwarztee vom Handelskontor Bremen, den ich am Bremer Bahnhof gekauft hatte und der mir sehr gut schmeckt – in Bremen hatte man mich auf den Laden unterm Stachus hingewiesen
– Obst und Milchprodukte im Biosupermarkt

Herr Kaltmamsell machte zum Abendbrot Dampfnudeln, wie er sie von daheim kennt: Nicht auf Kartoffelscheiben und Wasser gesetzt (so hat meine polnische Oma sie mir beigebracht), sondern auf Butter, Wasser und Milch, um eine Kruste zu erzeugen.

Die Kruste sieht man hier natürlich nicht, sie schmeckte tatsächlich sehr gut.

Dazu amüsierten wir uns über die konzertierte Aktion europäischer Late Night Shows, die sich über Trumps „America first“ lustig macht:
„Who wants to be second“.

Die Erklärung dazu gibt’s um den deutschen Beitrag von Jan Böhmermann herum:

die Kaltmamsell

2 mal Beifall zu “Journal Freitag, 3. Februar 2017 – Vielleicht kann ich Shoppen ja doch”

  1. Joël meint:

    Wissen Sie was? Ich werde mit Ihnen, wenn ich wieder in München bin, eine Shoppingtour in Sachen Schminkzeug machen, damit Sie typgerecht und angemessen gut ausgestattet sind. Ich will ja nicht dass Sie umkommen in dem Zeug. Das könnte ich mir nie verzeihen.

  2. Polly Oliver meint:

    Ich habe nach lesen des Links für heute auch auf dem Plan, mir so einen Lippenstift zuzulegen

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.