Journal Karsamstag, 15. April 2017 – Familie und Verkehr

Sonntag, 16. April 2017 um 8:01

Es war schon ein Weihnachtsgeschenk gewesen, doch Terminplanung mit einer fünfköpfigen Familie kann komplex sein: Gestern ging ich mit Neffe 2, Automobilfan seit er Interessen äußern kann, ins Verkehrszentrum des Deutschen Museums auf der Theresienhöhe – ich spaziere ja fast täglich auf meinem Weg in die Arbeit daran vorbei und kam irgendwann auf die Verbindung.

Erst durch meine Vorrecherche wurde mir bewusst, dass das die drei ältesten Hallen der früheren Messe München sind, an denen ich Morgen für Morgen vorbei laufe. Das Deutsche Museum nutzt sie seit 2003 für die Ausstellung landbasierter Mobilität, thematisch aufgeteilt nach Mobilität und Technik, Reise sowie Stadtverkehr.

Ich ging vormittags mit Herrn Kaltmamsell und Neffe 2 durch den dunklen, kühlen Tag zu Fuß hinüber. Zum Einstieg nahmen wir das Angebot einer Führung zum Thema „Mobilität und Technik“ wahr und ließen uns die wichtigsten Exponate der Halle III zeigen. Ich fand die Führung gut strukturiert und spannend, Neffe 2 schien nicht nur angemessen beeindruckt, sondern gab durch Fragen und Anmerkungen zu erkennen, dass er sich schon lang und intensiv mit Motoren beschäftigt. Ein Foto wollte er vom (echt ehrlich echten originalen) Patent Motorwagen von Karl Benz aus dem Jahr 1886.

In den anderen Hallen konnte man so manches Exponat sogar von innen besichtigen, alte Münchner U-Bahn und alte Zug-Abteile machten mich fast schon nostalgisch. Schönes Museum, im Motorenteil auch mit angenehm vielen und aufschlussreichen Knöpfen zum Draufdrücken (bekanntlich das zentrale Feature des Deutschen Museums), dort auch der gesamte Antriebsstrang eines modernen Lkws.

§

Abends buk ich Osterzopf – nachdem ich in der Nacht zuvor extrem schlecht geschlafen hatte, entschied ich mich gegen frühes Aufstehen am Ostersonntag für superfrischen Hefezopf. Meine Mutter hatte um einen schlichten Hefeteig gebeten, ich probierte Frau Brüllens Sonntagszopf aus – inklusive Flechttechnik (fast kapiert).

die Kaltmamsell

5 mal Beifall zu “Journal Karsamstag, 15. April 2017 – Familie und Verkehr”

  1. Frau Brüllen meint:

    Ui! Und, war er okay, der Zopf?

  2. die Kaltmamsell meint:

    Ja, war er, Frau Brüllen – allerdings möchte ich ihn nochmal ganz frisch probieren.

  3. Sabine meint:

    Das Stammhaus des Deutschen Museums finde ich regelmäßig etwas enttäuschend, da es inzwischen hinter anderen Technikmuseen hinterherhinkt, aber das Verkehrszentrum ist klasse und ebenso die Flugwerft in Schleißheim. Insbesondere, wenn dort Flugtag ist – dann landen tollkühne Menschen in erstaunlich winzigen Kisten knatternd vor dem Publikum und fahren bis direkt vors Museum, damit man sie auch recht bestaunen kann. Dieses Jahr am 8. und 9. Juli. Das letzte Mal war ich vor etwa 10 Jahren da und dachte mir, da könnte man sich sicher auch ein schönes Picknick mitnehmen und einfach die lustigen Oldtimer-Flugzeuge genießen.

  4. Kerstin Rödel meint:

    Liebe Frau Kaltmamsell,

    wo kann man denn in München Zopfmehl käuflich erwerben?

    Herzliche Grüße

  5. die Kaltmamsell meint:

    Im jedem Lebensmittelgeschäft, Kerstin Rödel, in Deutschland heißt es nur nicht so.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.