Journal Montag, 17. Juli 2017 – Kaffeefahrt nach Schwabing

Dienstag, 18. Juli 2017 um 6:11

Gestern hatte meine Kindheitsfreundin Lucia Geburtstag. Warum ich mir ausgerechnet diesen besser merken kann als den meiner engsten Freunde, weiß ich auch nicht. Ich habe Lucia seit geschätzt 20 Jahren nicht mehr gesehen.

§

Der Sommer kehrt zurück, noch sind die Temperaturen angenehm. Gestern war ich mit dem Fahrrad unterwegs, weil ich nach der Arbeit nach Schwabing fuhr, um Kaffeevorräte aufzufüllen. Ich war schon lange nicht mehr um diese Zeit dort gewesen und fand es im Gegensatz zum völlig verprenzlauerbergisierten Glockenbachviertel entspannt, bunt und gemütlich.

Bedrückend allerdings: Die weiter gestiegene Dichte des Fahrradverkehrs, die eigentlich nur noch als Verstopfung gesehen werden kann. Es wird immer offensichtlicher, dass die Stadt nicht auf ernsthaftes Fahrradfahren ausgelegt ist, die Baustellen an der Sonnenstraße plus Touristenheere verschlimmern die Situation zum Chaos.

§

Es gibt ein Mittel gegen die bis zu 43% Like-Tweets in der Twitter-Timeline: Man muss diese Tweets als „I don’t like this tweet“ markieren, dann gehen sie weg. Hat bei mir in kürzester Zeit geklappt.

§

Anne Wizorek hat Eddie Izzard getroffen und interviewt! Er gehört zu meinen liebsten Gestalten der globalen Comedy-Szene, Sie kennen hoffentlich zumindest die Nummer „Death Star Canteen“.1
„’Ich habe es bis hierhin geschafft. Das war so nicht vorgesehen.‘ – Ein Interview mit Eddie Izzard“.

  1. Und wenn Sie diese Nummer bereits mitsprechen können, interessiert sie vielleicht diese neue Variation. []
die Kaltmamsell

2 mal Beifall zu “Journal Montag, 17. Juli 2017 – Kaffeefahrt nach Schwabing”

  1. Anke meint:

    Waah, danke für den letzten Link, die neue Version ist so schön. Mr. Stevens!

  2. Joe meint:

    Interessante Unterscheidung von „ernsthaften“ und – ja was denn? – Fahrradfahrerei.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.