Journal Donnerstag, 12. Oktober 2017 – Ausflug in den Inner-Münchner Norden

Freitag, 13. Oktober 2017 um 6:45

Ich rotze immer noch eitrig, inklusive Kopfschmerzen – jetzt ist aber mal gut, finde ich. Außerdem ist mein Taschentuchverbrauch so hoch, dass er voraussichtlich einen eigenen Ausschlag im jährlichen Zellstoffverbrauch Deutschlands abzeichnet.

Mild, sonnig, mit bunt bewolktem Himmel – in diesem Wetter machte ich früh Feierabend, weil ich im prächtigsten Schwabing verabredet war. Nach einem Gespräch über alte und neue Berufszeiten spazierte ich im Abendrot nach Hause.

Donnerstag, also gab es zum Abendbrot Salat aus Ernteanteil.

§

Anke Gröner hatte ihre betagten Eltern zu Besuch und schreibt über
„Beobachtungen zum Altwerden und der Großstadt“.

Merke ja schon ich, dass ich deutlich langsamer in der Informationsverarbeitung geworden bin. Meine Erklärung ist allerdings nicht, dass mein Hirn halt lahm geworden ist, sondern dass es mit wachsender Lebenszeit zu viel Daten abgespeichert hat, die bremsen: Neue Signale und Wahrnehmungen werden ja immer in bereits gelernte Systeme eingeordnet, und die sind mittlerweile durch alles Erlebte und gelernte sehr dicht und komplex geworden – heißen aber im konkreten Zusammenhang etwas Neues, Anderes.

Gerade für mich als hoch-assoziativ denkender Mensch wird die Wahrscheinlichkeit immer geringer, dass meine blitzschnellen Assoziation nützen. Wahrscheinlicher führen sie immer öfter in Richtungen, die in diesem konkreten Moment irrelevant sind.

die Kaltmamsell

3 mal Beifall zu “Journal Donnerstag, 12. Oktober 2017 – Ausflug in den Inner-Münchner Norden”

  1. Thomas meint:

    Ich kann in solchen Fällen eine Nasendusche sehr empfehlen (Apotheke).
    Gute Besserung!

  2. arboretum meint:

    Eine Nasendusche kann ich auch nur empfehlen. Es gibt sie auch im Drogeriemarkt mitsamt Nasenspülsalz zu kaufen. Achten Sie nur darauf, dass sich das Stück, das man an der Nase ansetzt, angenehm anfühlt (Form) – und dass das Wasser weder zu kühl noch zu warm oder gar heiß ist (beides ist sehr unangenehm).

    Gute Besserung!

  3. Sebastian meint:

    Genau, eine gescheite Nasendusche hilft dem Hirn gleich wieder auf die Sprünge!

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.