Journal Montag, 13. November 2017 – Milchbad für die Powerbank

Dienstag, 14. November 2017 um 6:12

Kalter Regen über der Theresienwiese, auf der bereits seit einiger Zeit die Zelte für das Winter-Tollwood stehen.

Ich nehme hin und wieder ein kleines Schraubglas mit Milch mit in die Arbeit – für Schwarztee mit Milch oder für den Schwupps über mein Granola lohnt sich keine ganze Tüte. Wegen der Gefahr, dass das Schraubglas nicht ganz dicht ist, stecke ich es für den Transport in eine Tüte. Gestern half auch dieser Schutz nicht: Im Büro stellte ich fest, dass sich das gesamte Glas, ca. 200 ml, in meine Tasche entleert hatte und der Inhalt schwamm. Unter anderem meine Powerbank (die ich zum Nachladen meines Akku-gestörten Smartphones dabei habe, um nicht durch Anzapfen des Arbeitgebernetzes des Stromraubs bezichtigt zu werden). Nach Fluchen in mehreren Sprachen warf ich nasse Zettel und Taschentücher weg, reinigte, was zu reinigen war, auf dem Damenklo, und hoffte, dass die Powerbank das überlebt hatte.

Dass im Display noch die Milch stand, konnte ich schon wieder lustig finden. Die Tasche (Kanvas) werde ich wohl in der Waschmaschine reinigen; wenn sie davon kaputt geht, werde ich damit leben können, denn sie ist ohnehin abgestoßen und in gut zwei Jahren fast täglichen Transports recht unansehnlich geworden.

Mittags flammte mein Zorn allerings wieder auf, als ich meine milchgetränkte Süddeutsche nur zu zwei Dritteln lesen konnte.

Geschäftiger, langer Arbeitstag, zumindest war mein Rückweg trocken.

§

Abends Die Anstalt von der Vorwoche in der ZDF-Mediathek nachgeholt, mal wieder eine Menge gelernt, diesmal über die Verhinderungsmechanismen gegen eine gerechtere Erbschaftssteuer. An Lehrreichtum kommt die Show auf jeden Fall an John Oliver ran.

Durch einen Link auf Facebook stieß ich auf diese Merkel-Comedy der BBC. Hilarious.

die Kaltmamsell

13 mal Beifall zu “Journal Montag, 13. November 2017 – Milchbad für die Powerbank”

  1. Isa meint:

    Oh mein Gott, danke für den Link. GROSSARTIG.

  2. Elfe meint:

    Powerbank – mit der Extraportion Milch!
    Ich drücke die Daumen, dass das gute Stück weiterhin funktioniert, ohne zu müffeln.
    Und Danke für das morgendliche Training der Lachmuskeln.

  3. Thomas S. meint:

    Der sichere Transport kleinerer Mengen Milch ist ein weithin unterschätztes Alltagsproblem. Ich habe mit Schraubgläsern auch schlechte Erfahrungen gemacht. Es müssen schon Fläschchen mit kleinem Schraubverschluss sein, z.B. die (einen Tick zu große) 0,33 Standard-PET. Ansonsten hilft nur: auf flaschenland.de (oder vergleichbaren Seiten) das Passende raussuchen.
    Milchige Grüße aus Hamburg!

  4. berit meint:

    Von Bärenmarke gibt es auch kleine Milchpackungen, vielleicht wäre das eine Alternative?

    Vielen Dank für den Link, der war absolut großartig :D

  5. Ka meint:

    Vielleicht lohnt sich für Sie die Investition in eine kleine Chillys Flasche. Die halten 24h kalt (auch im Sommer) und sind dicht. Und es gibt sie auch in „kleiner Größe“ https://www.chillysbottles.com

  6. lihabiboun meint:

    „um nicht durch Anzapfen des Arbeitgebernetzes des Stromraubs bezichtigt zu werden“ …. das ist jetzt nicht Ihr Ernst, oder????

  7. Mareike meint:

    Ich hatte den Link zur BBC-Merkel gestern auf Twitter gesehen, aber nicht angeklickt. Grade nachgeholt und sehr gelacht. Vielen Dank!

  8. die Kaltmamsell meint:

    Vielen Dank für die Tipps mit der Flasche! Bei mir ums Eck gibt’s einen Glasladen, die haben sicher eine große Auswahl.

    Oh nein, lihabiboun, ich folge der Warnung eines erfahrenen Kollegen.

  9. U. meint:

    Herrje, bei meinem Arbeitgeber, den ich bislang für normal hielt, gibt es nicht nur Handystrom ohne Stirnrunzeln, sondern auch Milch für alle!
    Viel Glück bezüglich der Powerbank!

  10. kecks meint:

    milch für alle kaufen und in den büro-kühlschrank packen? :)

  11. Anne meint:

    Als „Kraft der zwei Herzen“ für mein iPhone bin ich inzwischen begeistert von Mophie-Hüllen, die einen Zweitakku eingebaut haben: http://eu.mophie.com/shop/battery-cases
    Einen Juice Pack Helium in lila konnte ich bei Hertie.de günstig bekommen (immerhin online gibt’s den vertrauten Kaufhausnamen noch…)

  12. Susann meint:

    MEIN CHANCELLORETTE!

    *made my day

  13. vered meint:

    …um nicht durch Anzapfen des Arbeitgebernetzes des Stromraubs bezichtigt zu werden …

    …so was gebe es, wirklich ?? Mir läuft´s kalt den Rücken runter. Wie kann man in einer solchen Atmosphäre leben, ohne einen Dauerschaden davonzutragen? Sie tun mit Leid, Frau Kaltmamsell.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.