Ehe

Sonntag, 7. November 2004 um 16:35

Die schönste Erklärung für Ehe, die ich je gehört habe. Ausgerechnet in Shall We Dance:

“We need a witness to our lives. There’s a billion people on the planet…I mean, what does any one life really mean? But in a marriage, you’re promising to care about everything. The good things, the bad things, the terrible things, the mundane things…all of it, all of the time, every day. You’re saying ‘Your life will not go unnoticed because I will notice it. Your life will not go un-witnessed because I will be your witness’.”

die Kaltmamsell

6 mal Beifall zu “Ehe”

  1. Stefan meint:

    So kitschig und doch so schön. Lesezeichen gesetzt, vielleicht brauche ich das irgendwann bald …

  2. ix meint:

    also kann man auch bloggen statt zu heiraten.
    … und beim bloggen kann man die kommentare löschen, beim frühstück nicht.

    für manche sachen will man ja auch keinen zeugen. obwohl google auch schwer vergisst.

  3. die Kaltmamsell meint:

    Sie würden sich auf die Aufmerksamkeit Ihrer Leser verlassen?
    Na gut, statt eines Lebenspartners tut es ja dann vielleicht auch ein Goldfisch.

  4. ix meint:

    ich verlass mich auf meien leser, klar. aber ein goldfisch wäre dann doch zu langweilig. und kommentare soll man ja eigentlich nicht löschen.

  5. a.more.s meint:

    Ehe muss nicht unbedingt sein – Liebe tut’s auch… und eine sehr schöne Erklärung für Liebe fand ich (ausgerechnet) auf der Vorspeisenplatte, über “den Mann, den ich liebe” – dieses Statement on top, und dann eine Woche lang nichts, aber auch gar nichts, was danach noch der Rede wert gewesen wäre; totale Stille: Fand das einen echt starken Abgang. Gab der Aussage etwas Gewichtiges, Beeindruckendes. Obwohl Sie hier ja wirklich niemanden zu beeindrucken brauchen. Mich am allerwenigsten. Cool, Madame.

  6. die Kaltmamsell meint:

    Herr a.more.s, “Ehe” ist in meiner Terminologie eine verlässliche Lebensgemeinschaft, unabhängig vom gesellschaftlichen Konstrukt. Meine Erkenntnisse über den Mann, den ich liebe, sind ein Symptom für diese Art von Partnerschaft. Es freut mich, dass sie bei Ihnen so angekommen sind, wie ich sie gemeint habe.
    Mit dem Begriff “Liebe” wiederum habe ich massive Probleme, schon immer gehabt.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.