„Hier wird Müll getauscht“ – Theresienwiesenflohmarkt 2012

Samstag, 21. April 2012 um 18:09

Gestern Abend regnete es, die Tagesschau hatte für heute Regen angesagt – und bei Regen mag ich nicht auf den Flohmarkt gehen, auch nicht auf den alljährlichen und legendären Theresienwiesenflohmarkt. (Letztes Jahr hatte ich wegen Urlaubsabwesenheit ausgesetzt.) Doch als ich noch vor sieben Uhr aufwachte, hörte ich kein Regenrauschen, sondern Vogelgeflöte (darunter auch ein mir bislang unbekanntes). Also verließ ich nach einer Tasse Milchkaffee mit dem Mitbewohner das Haus Richtung Westen, zur Theresienwiese.

Dieses Jahr suchte ich nach etwas Bestimmtem: Das alte funktionale Ikeatischerl zwischen den beiden Lesesesseln im Wohnzimmer, beim Zusammenzug vor inzwischen 15 Jahren aus Not erworben, sollte durch etwas Schöneres ersetzt werden. Und damit man an diesem angenehmen Platz auch bei Nacht lesen kann, suchte ich eine Tischlampe für darauf.

Die Sonne strahlte, wie ich es vom Theresienwiesenflohmarkt gewohnt bin, ohne unangenehm heiß zu werden. Wir fingen am hinteren, der Bavaria näheren Teil des Markts mit dem Bummeln an. Nach fünf Minuten brach ich zum ersten Mal in Freudenzucken aus:

Großartig! Sensationell! Ich bin ganz, ganz sicher: Wenn man diese Schüssel in der Raunacht ins Mondlicht stellt, baden Elfen und Meeresgötter darin. Während ich noch Fotos von der Tritonenwanne schoss, stupste mich der Mitbewohner an und deutete zur Seite: „So ein Tischerl?“ Er hatte genau das erspäht, wonach ich gesucht hatte. Ich öffnete die Schublade (mit Schublade!), fand darin einen kleinen Aufkleber „25 €“. Die junge Frau am Stand bestätigte den Preis. Wir besahen das Tischerl von allen Seiten und waren hoch erfreut, als die Frau mir auch noch das Handeln abnahm: „Bis 20 Euro würde ich runtergehen.“ Eingeschlagen!

Da wir nur ein Viertelstündchen entfernt wohnen, brachten wir den Fang gleich heim. Der Ritterschlag jeder Flohmarktjägerin: Beim Verlassen des Geländes sprach ein Ankommender uns auf das Tischerl an: „Oh klasse! Wie viel?“ Und nach der Nennung des Preises nickte er anerkennend.

Bis kurz nach zehn durchbummelten wir den Flohmarkt noch. Dabei hörte ich im Vorbeigehen, wie ein junger Mann die Veranstaltung zusammenfasste: „Hier wird Müll getauscht.“ Wenn ich überhaupt einen diesjährigen Trend erkennen konnte, war es die auffallend große Zahl an Stühlen aus verschiedenen Epochen im Angebot. Abschließend nahm ich von der Bavaria aus das Pflichfoto auf.

Mittlerweile dazu gehört auch die Frühstücksbratwurst auf dem Frühlingsfest – fast wäre ich allerdings beim Durchqueren des Bierzelts bei einer Schweinshaxen hängen geblieben, so lachten mich die an.

Daheim große Freude über das Tischerl – vorläufig auch ohne Lampe.

die Kaltmamsell

14 Kommentare zu „„Hier wird Müll getauscht“ – Theresienwiesenflohmarkt 2012“

  1. raklei meint:

    Glückwunsch! Ein wunderschönes Tischchen – und für 20 Euro praktisch geschenkt. Ich kann mir auch keinen Ikea-Tisch vorstellen, der ähnlich gut zwischen die Sessel passt. Kleiner Tip: zum wiederaufarbeiten leicht verblichener Holzmöbel hat sich in unserem Haushalt Antikwachs sehr bewährt!

  2. dyfa meint:

    Das Tischlein ist wirklich sehr possierlich. Und die neptunöse Wanne ist auch wunderprächtig. Ich bedaure bei solchen Dingen immer, keinen Platz zu haben. Andererseits bewahrt mich der Platzmangel sicher auch vor der musealen Anhäufung wunderlicher Dinge. ;-)

  3. iv meint:

    Auch die Sessel sind sehr schön.

  4. Tina meint:

    Tolles Tischerl! Hätt ich auch gern! Aber sind das da WEIHNACHTSSTERNE auf der Fensterbank??? Ich fürchte, die Frau Mama muss mal wieder zum (Frühlings-)Dekorieren anreisen!

  5. die Kaltmamsell meint:

    Zum Glück, dyfa, bin ich schon vor einigen Jahren auf die Idee gekommen, dass ich ja nicht jeden Fund kaufen muss – besitzen will ich ihn ja in Wirklichkeit nicht. Seither nehme ich einfach Fotos auf: Kann mir die Sensationen jederzeit besehen, ohne sie herumstehen zu haben.

  6. Claudia meint:

    Gratuliere! Sehr schöner und gemütlicher Leseplatz. Und ich möchte auch gern wissen, was das für Blumen auf der Fensterbank sind. Danke und ein schönes Wochenende.

  7. Gaga Nielsen meint:

    Den Trick mit den Fotos mache ich auch.
    Spart ordentlich Platz und Wirtschaftsgeld!

  8. Micha meint:

    Echtes Fundstück! Sehr schmuckig mit den Sesseln!
    Leider sind viele Flohmärkte auch nicht mehr das, was sie waren (viel Plastik-Schrott/ *hier wird Müll getauscht* :), aber für Dinge mit Geschichte bis hin zu Antiquarischem habe ich einen Faible!

  9. die Kaltmamsell meint:

    Ja, Tina, Claudia, das sind noch Weihnachtssterne. Wir haben alle unsere Energie darein gesetzt, sie lebendig über Weihnachten zu kriegen – und dann wollte sie meine Mutter nicht wieder zurück nehmen! Jetzt kann ich sie doch nicht einfach so verrecken lassen.

    Der Theresienweisenflohmarkt, Micha, ist der einzige, den ich noch kenne. Deshalb Pflichttermin.

  10. Sigourney meint:

    Daran scheitert bei mir auch immer die jahreszeitliche Deko, ich werfe einfach keine lebenden Pflanzen weg. Darum zieren mittlerweile Amarylisse (auch wenn das sicher nicht der korrekte Plural ist) und Weihnachtssterne ganzjährig die Wohnung. Aber da der Weihnachtsstern nur mit viel Mühe (ausgeklügelte Hell-/Dunkelzyklen, die mir zu schwierig sind) im zweiten Jahr wieder rot wird und auch kaum jemand Amaryllisblätter erkennt, gehen sie einfach als schlichte Grünpflanzen mit durch.

  11. kid37 meint:

    Also die blaue Nixenwanne ist wirklich der Hit. Dafür hätte ich gleich angebaut. Oder anderen Tand hinausgeworfen, auf dem Flohmarkt getauscht. Spektakulär, für welchen Zweck war die gedacht? Bonbons? Bratensoße? Erdbeerbowle?
    Der Tisch macht sich gut zu den Sesseln. Was Ihnen noch fehlt? Eine geflochtene Heizkörperverkleidung!

  12. l9 meint:

    So – normalerweise les ich ja sequentiell. Selbst bei noch so spannenden Krimis schau ich nie nach, wer der Mörder ist. Aber als ich „Tischerl“ las und dann bloß „Vino“ sah hab ich vorgeblättert – und es ist wirklich ein wunderschönes Tischerl!

  13. Modeste meint:

    Schöön! ich sterbe gerade vor Neid. Ich suche auch ein Beistelltischchen für mein grünes Sofa, und so eins … Aber ich bin zuversichtlich, die Flohmarktsaison ist ja noch lang.

  14. Wohnnews meint:

    Kann meinen Vorrednern nur beipflichten, wobei ich gerade einen Lesesessel suche. Den Tisch könnte ich aber auch recht gut gebrauchen.
    Wünsche Dir viel Spaß mit dem Tisch und hoffe das das Glück auch einmal auf meiner Seite ist.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen