Gestern in der Reizbar, nächsten Freitag im Twisted Bavarian

Freitag, 17. März 2006 um 12:54

Es war sehr schön gestern. Alle Sitzplätze der Reizbar waren genutzt (sehr angenehmes Publikum), und niemand musste stehen oder sich drängeln. Das Zuhören hat mir viel Freude bereitet: Frau Klugscheißers Lebenslauf anhand von Aversionsentwicklung, Don Alphonsos jugendlicher Gesichtsverlust durch die Geschmacksentgleisung seiner Schwester (gut für das Mädel, dass der Ehrenmord damals in Deutschland noch nicht erfunden war), Jürgen Albertsens doppelbödig menschelnde Erzählungen, und an Lyssas Shropshireschafe kann ich mich eh nicht satt hören. Auch das Vorlesen freute mich: Das Publikum lachte! An sich spiele ich mit dem Gedanken, nächsten Freitag im Twisted Bavarian komplett unlustige Texte vorzulesen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich es aushalte, kein Gelächter zu bekommen.

Das mit dem Urlaub habe ich seit gestern hingekriegt, an ausgiebigem Schlaf muss ich noch sehr arbeiten. Aber ich habe gerade so wunderbaren Besuch, da ist alle mit Schlaf verbrachte Zeit Vergeudung.

die Kaltmamsell

4 mal Beifall zu “Gestern in der Reizbar, nächsten Freitag im Twisted Bavarian”

  1. camelopard meint:

    Liebe Kaltmamsell, auch Ihre Lesungen hat das Publikum offensichtlich genossen. Besonders gefallen hat mir die babylonische Sprachverwirrung, auch wenn sie leider ein wenig kurz war.

  2. maz meint:

    Ihr mit Euren Lesungen. Da kommt man ja kaum noch hinterher. Es freut mich, dass die Premiere wunderbar geklappt hat. Glückwunsch.

  3. fellow passenger meint:

    Es war ein glänzender Abend, verehrte Frau Kaltmamsell. Vielen Dank! Für die Ferngebliebenen habe ich das Erlebnis zusammengefasst. Allerdings finde ich ausgerechnet Ihre zweite Geschichte nicht. Könnten Sie mir da mit dem passenden Link aushelfen? Das wäre nett.

  4. L9 meint:

    Ich habe an euch gedacht!

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.