Sinnen suchen antworten

Mittwoch, 30. Mai 2012 um 13:27

@happyschnitzel verlinkte eine Liste “30 questions that will change the way you think” – und da ich erstens seit Jahren keine Frauengazetten mehr lese und somit völlig unterfragebogt bin, zweitens eh gerade sinnsuche, kam mir die Liste recht. Auf geht’s (and pardon my Denglish).

1. How old would you be if you didn’t know how old you are?
Unreif wie eine 16-Jährige, Platz im Leben einer 58-Jährigen.
2. Which is worse, failing or never trying?
Failing.
3. When it’s all said and done, will you have said more than you’ve done?
Ganz, ganz sicher – meine ständigen temperamentvollen Behauptungen verschleiern erfolgreich meine relative Untätigkeit.
4. What is the one thing you’d most like to change about the world?
Wie realistisch muss ich bleiben? Auf die Welt kommen zu müssen ohne Mitspracherecht finde ich einen eklatanten Missstand.
5. Are you doing what you believe in, or are you settling for what you are doing?
Ich werde demnächst eine Pause vom settling machen, weiß aber nicht, was daraus wird.
6. To what degree have you actually controlled the course your life has taken?
Kaum. Ich bin fast immer Impulsen gefolgt – das ist ja wohl keine Kontrolle.
7. Are you more worried about doing things right, or doing the right things?
Ich neige zum mikrospkopischen Blick: doing things right. Den Schritt zurück, ob ich überhaupt die richtigen Dinge tue, mache in selten.
8. If you could offer a newborn child only one piece of advice, what would it be?
Da meines Wissens die kognitiven Fähigkeiten von Neugeborenen sehr gering sind: Einfach weiteratmen.
9. Would you break the law to save a loved one?
Ja. Nein. Ja. Nein. (Griechische Tragödie.)
10. Have you ever seen insanity where you later saw creativity?
Nein. Aber umgekehrt. Nicht lustig.
11. What’s something you know you do differently than most people?
Fortbewegung, nämlich ohne Auto.
12. How come the things that make you happy don’t make everyone happy?
Andere Prioritäten, andere Wahrnehmung.
13. What one thing have you not done that you really want to do? What’s holding you back?
Moment: Ich bin gerade erst dabei herauszufinden, was dieses eine Ding ist.
14. Do you push the elevator button more than once? Do you really believe it makes the elevator faster?
Nein. Aber ich mache mich innerlich lustig über Menschen, die das tun – was den Aufzug genauso wenig beschleunigt.
15. Why are you, you?
Weil ein ganz bestimmtes Spermium auf eine ganz bestimmte Eizelle getroffen ist.
16. Have you been the kind of friend you want as a friend?
Ja, wenn es um das Lassen von Freiraum geht. Nein, wenn es um das Aufrechthalten von Kontakt geht.
17. Would you rather lose all of your old memories, or never be able to make new ones?
Meine Erinnungen zu verlieren, würde das Leben erheblich anstrengender machen als ein Fall ins Koma – also lieber Koma.
18. Is it possible to know the truth without challenging it first?
Ich halte es eher mit Wahrscheinlichkeiten. Die meisten Fakten taugen zur Bewältigung des Alltags, ohne dass ich sie persönlich überprüfen muss (ziemliche Kugelform der Erde, grundlegende Naturgesetze). Bei zwischenmenschlichen Dingen sind unüberprüfte Annahmen schon gefährlicher.
19. Has your greatest fear ever come true?
Nein.
20. At what time in your recent past have you felt most passionate and alive?
Anfang Mai.
21. If not now, then when?
Wenn’s besser passt?
22. If you haven’t achieved it yet, what do you have to lose?
Bin doch gerade erst dabei herauszufinden, was ich erreichen will.
23. Have you ever been with someone, said nothing, and walked away feeling like you just had the best conversation ever?
Nein.
24. When was the last time you marched into the dark with only the soft glow of an idea you strongly believed in?
Meine Ideen nehmen gerne sehr schnell 500 Watt an. Der Augenblick des „soft glow“ ist zu kurz für einen Marsch.
25. If you knew that everyone you know was going to die tomorrow, who would you visit today?
Niemanden. Habe ich alle im Kopf.
26. Would you be willing to reduce your life expectancy by 10 years to become extremely attractive or famous?
Hahaha – in meinem Fall müsste die Frage lauten: “Would you be willing to extend your life expectancy…“ Lautet sie aber nicht. Also: JA! Gerne! Whatever works!
27. What is the difference between being alive and truly living?
Die Eignung für besinnliche Kalendersprüche.
28. What would you do differently if you knew nobody would judge you?
Nichts: Das judging habe ich so perfekt internalisiert, dass ich niemand anderen mehr dazu brauche.
29. When was the last time you noticed the sound of your own breathing?
Beim Einschlafen vor ein paar Tagen: Irgendwas in meiner Nase pfiff.
30. Decisions are being made right now. The question is: Are you making them for yourself, or are you letting others make them for you?
Oh, eine Diskussion über die Existenz des freien Willens? Lässt sich nicht herausfinden, macht auch keinen großen Unterschied.
————————–

Dann folgte ich dem Link zur Quelle dieser Liste und stellte fest, dass es dort 20 weitere Fragen gibt:

31. If life is so short, why do we do so many things we don’t like and like so many things we don’t do?
Weil man manche Dinge, die man gerne tut oder bekommen will, erst tun kann oder bekommt, wenn man Dinge getan hat, die man nicht gerne tut.
32. If happiness was the national currency, what kind of work would make you rich?
Lesen und Schreiben und darüber sprechen.
33. If the average human life span was 40 years, how would you live your life differently?
Dann hätte ich es bald hinter mir. Ich müsste nicht mal herausfinden, was ich eigentlich will – das wäre der Unterschied.
34. You’re having lunch with three people you respect and admire. They all start criticizing a close friend of yours, not knowing she is your friend. The criticism is distasteful and unjustified. What do you do?
Ich verabschiede mich sehr schnell, da ich mich in meinem Respekt und meiner Bewunderung für diese Menschen ganz offensichtlich gründlich getäuscht habe. Hoffentlich würde ich schaffen, genau das zum Abschied auch zu sagen.
35. Are you holding onto something you need to let go of?
Ganz sicher. Auch das finde ich hoffentlich in den nächsten Monaten heraus.
36. If you had to move to a state or country besides the one you currently live in, where would you move and why?
Großbritannien. Irgendwas dort fühlte sich schon immer wie Zuhause an.
37. Would you rather be a worried genius or a joyful simpleton?
Hier wählt doch wohl jeder den Einfaltspinsel.
38. Which is worse, when a good friend moves away, or losing touch with a good friend who lives right near you?
Wenn ein guter Freund fort zieht.
39. What are you most grateful for?
Dass es jemanden gibt, der die Erträglichkeit des Lebens immer wieder herstellt.
40. Do you remember that time 5 years ago when you were extremely upset? Does it really matter now?
Ja, tue ich. Nein, tut es nicht. (Und jetzt? Lässt sich das Aufregen einfach abstellen?)
41. What is your happiest childhood memory? What makes it so special?
Ganz allein daheim sein. Kam selten vor, ließ mich leicht und bei mir selbst fühlen.
42. Why do religions that support love cause so many wars?
Weil Religionen per Definition menschenfeindlich sind: Sie stellen einen übernatürlichen Werteschaffer über alles Menschliche – die carte blanche für jede Art von Willkür.
44. Is it possible to know, without a doubt, what is good and what is evil?
Nein. Aber es gibt deutliche Näherungen.
45. If you just won a million dollars, would you quit your job?
Bin gerade am Herausfinden, wie ein job für mich aussehen muss, damit ich diese Frage garantiert mit Nein beantworte.
46. Would you rather have less work to do, or more work you actually enjoy doing?
Wenn es ohnehin das ist, was ich gerne tun möchte, ist es nicht work und darf ruhig einen großen Teil meines Lebens einnehmen.
47. Do you feel like you’ve lived this day a hundred times before?
Nein.
48. When is it time to stop calculating risk and rewards, and just go ahead and do what you know is right?
Wenn es nicht mehr anders geht.
49. If we learn from our mistakes, why are we always so afraid to make a mistake?
Weil andere darunter leiden könnten.
50. What do you love? Have any of your recent actions openly expressed this love?
Atmen, essen, lesen, mich bewegen – doch, das habe ich ausgedrückt.

Nachtrag: Ah, eine Frage ist mir durchgerutscht!
43. In 5 years from now, will you remember what you did yesterday? What about the day before that? Or the day before that?
Nein, ziemlich sicher nicht. Bis auf das, was ich gebloggt habe.

die Kaltmamsell

7 mal Beifall zu “Sinnen suchen antworten”

  1. nysa meint:

    immer wieder amüsant!!! toll geantwortet :-)

  2. Wortmischer meint:

    Die 43. Frage wollten Sie wohl nicht beantworten?

    Ich bewundere Sie übrigens dafür, dass Sie in einer Selbstfindungsphase so souverän mit Fragelisten umgehen können. Bei mir steht auch eben die Frage nach dem Wie-will-ich-dass-es-weiter-geht an; ich werde aber ganz hibbelig, wenn ich die 50 Fragen da oben für mich zu beantworten versuche.

  3. die Kaltmamsell meint:

    Danke für den Hinweis, Wortmischer.

  4. Elle meint:

    Ich dachte immer, wenn ich öfter drücke, denkt der Aufzug, dass mehrere Leute mit ihm fahren wollen und nicht nur ich. Und dass er sich deswegen beeilt. Oh why do I think such things about things?

  5. allabouteve meint:

    Gute Antworten auf eher mittelmäßige Fragen. Meine Lieblingsantwort: Nr. 8 Passt zumeist auch bei Erwachsenen.

  6. Naekubi meint:

    Dieser Fragebogen gefällt mir (und die Antworten auch). Ich glaub, ich muss den auch mal ausfüllen.

  7. Trippmadam meint:

    Liebe Kaltmamsell,
    viele Fragen hätte ich ganz ähnlich beantwortet. Zu Punkt 34: ich hasse bösartigen Tratsch und stehe auf dem Standpunkt, dass man hinter dem Rücken einer Person nichts sagen sollte, was man ihr nicht auch am hellichten Tag ins Gesicht sagen könnte. Ich habe schon abwesende Feinde gegenüber anwesenden Freunden verteidigt. Um der Ehre willen darf man die Lächerlichkeit nicht scheuen (Amélie Nothomb, sinngemäß, mein Exemplar von “Mit Staunen und Zittern” finde ich gerade nicht, deshalb zitiere ich schlampig und ohne ordentliche Kennzeichnung – Entschuldigung!)

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.