Schweizer Rotweincreme

nach Olli Leeb, Ausgewählte Desserts

In meiner Familie gab es zu festlichen Anlässen schon immer Rotweincreme – aus dem Packerl von Dr. Oetker. In Olli Leebs Dessertkochbuch von 1981 habe ich ein Rezept zum Selbermachen gefunden.

1 Päckchen gemahlene Gelatine (entspricht 6 Blatt Gelatine, idealerweise rote) nach Packungsvorschrift einweichen.

1/2 l kräftigen Rotwein in einen Topf gießen.
1/2 Zitrone, unbehandelt, in Stücke schneiden, dazugeben. Langsam zum Kochen bringen.

Währenddessen
3 Eigelb mit
150 gr Zucker mit einem Schneebesen schaumig rühren.
1 Teel. Stärkemehl einrühren. Ein paar Löffel heißen Wein einrühren, dann nach und nach den gesamten Wein. Alles zurück in den Topf schütten. Langsam und unter Rühren erhitzen bis kurz vor (!) dem Kochen. Dann sofort vom Feuer nehmen.

Ein paar Löffel heiße Flüssigkeit zur eingeweichten Gelatine geben und verrühren, bis sie aufgelöst ist. In die Ei-Wein-Masse einrühren. Erkalten lassen.

Kurz vor dem Festwerden
350 ml Sahne steif schlagen und unter die Masse heben. In Schälchen füllen und erstarren lassen.

die Kaltmamsell

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen