CSD 2005

Samstag, 9. Juli 2005 um 22:32

Vielleicht erinnert sich jemand: Mein Hinterhof ist die Einfahrt zu fünf sehr begehrten Garagen und sieht ungefähr so aus. Auch ohne Schnee ist dort nie etwas los. Umso perplexer war ich heute Mittag über diesen Anblick aus meinem Wohnzimmerfenster.

Ich habe nicht die geringste Ahnung, wer und was das ist. In 300 Meter Entfernung begann zwar gerade die CSD-Parade zu lärmen, aber nach einem Warm-up für einen Einsatz dort sehen die Menschen wirklich nicht aus. Hier zum Vergleich:

(Von vorne wurde der umwerfende Eindruck leider durch zwei Mal 12 Quadratzentimeter schreiblauem Lidschatten gestört.)
Ich bin mir immer noch nicht sicher, welche Paraden-Teilnehmer mir besser gefielen: Die Judokas oder der glatzköpfige Dschinn, der in weinrot glitzernden Pluderhosen die libanesische Fahne schwang.

die Kaltmamsell

7 Kommentare zu „CSD 2005“

  1. Erwin meint:

    Sieht nach normalem Seminar-Voodoo aus. „So, um uns alle besser kennen zu lernen machen wir ein bisschen Ringelpietz“.

  2. arboretum meint:

    Tai Chi für Anfänger?

  3. Meow meint:

    Es könnte aber auch sein das sie solche Ufo-Anhänger sind.
    Vielleicht beten sie, das die Ausserirdischen landen mögen?
    Oder aber es sind brutale Untote, die sich grade über das Mittagessen unterhalten.
    So genau weiss man das nicht (Obwohl es mich wirklich an „Shaun of the Death“ erinnert…

  4. Karan meint:

    Dieses „und jetzt schieben wir alle mal die Energie nach vorne“ sieht mir aus wie Qi Gong (gesprochen „Tschi Gung“, wörtlich in etwa „Pflege der Lebenskraft“), eine chinesische Heilgymnastik. Mit dem Tai Chi durchaus verwandt. Interessante Wahl der Örtlichkeit allerdings; normalerweise findet so was in muffigen Volkshochschulen statt oder bei schönem Wetter im Park.

  5. typ.o meint:

    na, wenns hilft.

  6. Karan meint:

    Wie immer: nur, wenn man feste dran glaubt ;-)

  7. Buster meint:

    das muss helfen, wenn die Garagen soooo begehrt sind!

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen