Besser trennen

Donnerstag, 26. April 2007 um 9:38

Die Imagekampagne der Münchner Abfallwirtschaftsbetriebs „Besser trennen“ versüßt mir Wortfreundin immer wieder den Alltag. Die

klor-olle.jpg

auf einem Müllauto brachte mich schon letztes Jahr auf einer Lauftour schier zum Verschlucken.

Das macht mich natürlich umso sensibler für Trenn-Unfälle in freier Wildbahn. Heute in einem Hintergrundbericht der FAZ über die Bauma wunderschön:

messetage.jpg

die Kaltmamsell

11 Kommentare zu „Besser trennen“

  1. blue sky meint:

    Oh ja, sehr schön. *notier*

  2. gaga meint:

    papi
    ertüte gefällt mir am besten!
    man hat ganz neue freude an alten wörtern. das ist fein.

  3. Sabine meint:

    Mir gefällt immer noch die Olivenölf-lasche…

  4. wortmeer meint:

    Herrlich!!!

    Auch witzig: Die Werbung für die Berliner Stadtreinigung.

  5. wortmeer meint:

    falls es interessiert, hier gibt`s ein paar “Bildchen”:
    http://www.heymann-schnell.de/html/kampagnen/kamp_4.html

  6. teacher meint:

    Sup-
    A.

  7. pollymere meint:

    au mann. ich musste echt 3mal draufgucken :-) wir hatten im büro mal den ölp-hasen. der durfte in ein virtuelles biotop zum grundwasseregel.

  8. stefanolix meint:

    Die F.A.Z. hat möglicherweise an der falschen Stelle gespart und das Korrekturlesen nach dem Umbruch abgeschafft. Wer oft größere Textmengen medienneutral aufbereitet und automatisch setzen lässt, kennt das Problem.

    Die Satzsysteme bieten natürlich die Möglichkeit, Trennausnahmen zu definieren. Aber man muss die Trennausnahme dann für das spezielle Wort auch eintragen und noch mal neu setzen lassen. Durch die Änderung des Umbruchs können sich natürlich wiederum andere interessante Konstellationen ergeben, weil das Satzsystem immer den gesamten Absatz noch einmal setzt.

    Eine »Mess-Etage« wie im oben genannten Beispiel wäre ja nach der neuen Rechtschreibung theoretisch sogar möglich: eben eine Etage mit Messgeräten in einem Bauwerk. Früher hätte es die Messetage auf der Messe und eine Meßetage im Gebäude gegeben.

  9. stefanolix meint:

    Grenzwertige Trennung in der gestrigen F.A.Z. (Einleitung eines Artikels auf der Sportseite): Pro-fifußball. Im mehrspaltigen Satz des Artikels wäre es in Ordnung. In der größer gesetzten Einleitung eines Artikels sollte es nicht passieren.

  10. Noga meint:

    Aber sie trennen wenigstens noch. Habe vor einiger Zeit Minuten gebraucht, um herauszubekommen, was mit “Popfan bleibt Popfan” gemeint ist. Und auch nur, weil darunter der Name eines lokalen Radiosenders stand.

  11. Nana meint:

    “Nachti-Schlampe” – ja, ich teile Ihre Begeisterung für die Kampagne.
    So etwas sollten sich Bahn und Post auch mal überlegen, deren Kampagnen sind in meinen Augen immer grottenschlecht.
    Obwohl alle drei öffenltiche Dienste sind (wenn teils auch privatisiert).

    Ich war ja nicht auf der bauma, aber für jemanden, der jeden Tag mit dieser U-Bahn fahren musste, war die bauma mehr be-scheuert als be-rauschend.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen