Journal Montag, Dienstag, 26./27. April 2015 – T-Shirt im Einsatz

Mittwoch, 29. April 2015 um 6:39

Warmer Montag, morgens Crosstrainer, stramm gearbeitet, nachmittags bei offenem Fenster.

Dass es am Dienstag ordentlich regnete, passte mir überhaupt nicht in die Planung. Ich fuhr trotzdem mit dem Rad in die Turnstunde vor der Arbeit, nass wurde ich allerdings erst auf den paar Minuten vom Hüpfstudio ins Büro. Die Temperaturen sanken über den Tag immer weiter. Vor dem Vorstellungsgespräch (ich wusste, dass ich mit drei Frauen sprechen würde, hatte ich beim T-Shirt-Plan einkalkuliert) hatte ich höllisch Lampenfieber, sah interessiert dabei zu, wie mein Hirn ohne echten Grund in Panik erstarrte. Die Unterhaltung war dann eine fröhliche Runde, das T-Shirt (an diesem Punkt öffnete ich die zugeknöpfte Kurzjacke und legte sie ab) erzielte das erhoffte Gelächter. Ich erzählte viel von diesem Blog – falls eine der drei Damen jetzt hier mitliest: Herzlich willkommen!

Nachmittags Unannehmlichkeiten in der Arbeit, doch der Tag wurde gerettet von zwei zugesagten Verabredungen in Berlin: einer Frühstücksverabredung mit einer Freundin aus Studienzeiten (ca. 15 Jahre nicht mehr gesehen) und Nachtmahlverabredung mit Blogfreundin. UND vom gestrigen Spargelessen zu Abend, komplett und inklusive Hollandaise bereitet von Herrn Kaltmamsell (schönen Gruß von ihm: Hollandaise nach diesem Rezept, die letzten drei Zeilen). Das war einen 2011er Mannwerk Riesling Alte Reben von Marquee wert – ganz ausgezeichnet! Der Riesling ist alt genug für eine leichte Petrolnote, sonst Vanille, Apfel, etwas Restsüße, im Mittelteil Säure, insgesamt schön rund.

150428_Spargel_Mannwerk

Dann @SalmanRushdie mal wieder bei einer Runde Zurückschimpfen gelesen. Auf seine schlechte Seite will man wirklich nicht kommen. (Anlass der Beschimpfungen und des Zurückschimpfens war Lesetipp unten.)

§

Vielen Dank, liebe Audikäufer und -käuferinnen, dass Sie die Herstellung dieser Gemme finanziert haben: Die Stan Lee Cameo School.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/N8m-NxpUIP0

Nachtrag: via Mail von Herrn Kaltmamsell

§

Oh, ich bin ein boshafter Mensch. Hakan Tanriverdi hat für die SZ herausgebracht, wie US-amerikanische Nachrichten-Comedians all die TV-Clips mit Politikerblödsinn finden. Lösung: Mit der Software namens Snapstream.
„Warum die ‚Heute Show‘ neidisch nach Amerika blickt“.

In Deutschland ist diese Software allerdings nutzlos. Denn, und jetzt beginne ich boshaft zu kichern: Snapstream greift auf die Untertitel der Sendungen zu, die in USA im Sinne der Barrierefreiheit vorgeschrieben sind. Und wo gibt es sie kaum, auch wenn Aktivistinnen sie seit vielen Jahren u.a. mit Verweis auf Grundrechte einfordern? In Deutschland. Blöd, ne.

§

PEN American Center wird seinen jährlichen Freedom of Expression Courage award an das französische Satiremagazin Charlie Hebdo verleihen. Sechs Schriftsteller und Schriftstellerinnen haben daraufhin ihre Gastgeberschaft auf der Gala am 5. Mai zurückgezogen und damit die Debatte über Meinungsfreiheit neu entfacht.
„Six PEN Members Decline Gala After Award for Charlie Hebdo“.

via @SalmanRushdie

die Kaltmamsell

6 Kommentare zu „Journal Montag, Dienstag, 26./27. April 2015 – T-Shirt im Einsatz“

  1. Joël meint:

    Das Spargelbild sieht so lecker aus dass ich in meinen Bildschirm beißen könnte.

  2. Nicole meint:

    Vorstellungsgespräch, dort gemeinsames Lachen UND drei Frauen. Hervorragend. Daumen drückend schöne Grüße!

  3. Marqueee meint:

    Das Lob für den Wein freut mich ganz außerordentlich! Die Restsüße ist gar nicht mal sooo hoch: 7 g/l bei 5 g/l Säure, wenn ich mich recht erinnere – mithin immer noch gesetzlich im Rahmen dessen, was man als trocken bezeichnen kann. Der Eindruck der Süße ist nicht unwesentlich auch der Reife und komplexeren Alkoholstruktur des Weines geschuldet.

  4. adelhaid meint:

    daumen gedrückt!

    (und hollandaise-rezept gebookmarked)

  5. midori meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  6. Susann meint:

    And…daumendrücking continues!!!

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen