Journal Dienstag, 16. Mai 2017 – Positive Überraschung

Mittwoch, 17. Mai 2017 um 6:36

Von einer Brüllamsel aus unruhigem Schlaf gerissen worden.
Da zeitlich keine Stunde Langhanteltraining in Gruppe drin war, trieb ich eine halbe Stunde Gymnastik mit Kelli und Daniel vor dem Fernseher.

Frühling, aber so richtig.

Positive Überraschung in der Arbeit, abends fix und fertig heimgekommen. Herr Kaltmamsell kochte: Eine ausgezeichnete Suppe aus den Ernteanteil-Pastinaken aus der Lameng, als gelungenes Experiment Halumi-Piccata (der Mann kann wirklich kochen). Ich hatte auf dem Heimweg große Berge Supermarkt-Schokolade besorgt, Teile davon waren Nachtisch. Früh ins Bett, beim Herablassen der Rollläden war der Himmel noch nicht ganz dunkel.

§

Fräulein Read On hat mit dem Zündfunk über ihre Aufklärungsklasse für Flüchtlinge gesprochen – und die Reaktionen darauf:
„Let’s talk about sex“.

die Kaltmamsell

5 Kommentare zu “Journal Dienstag, 16. Mai 2017 – Positive Überraschung”

  1. Micha meint:

    Danke für den Link!

  2. Micha meint:

    … hach, das Fräulein Read on… das ist schon eine! Obwohl ich ihren Artikel zu ihrer Aufklärungsarbeit bereits kannte, bin ich zu dem Interview dazu beeindruckt!

  3. Preißndirndl meint:

    Brüllamsel, das Wort werde ich unbedingt in meinen Wortschatz aufnehmen!
    Herzlichst Petra

  4. Antje meint:

    Liebe Frau Vorspeisenplatte,
    nachdem ich mit den Pastinaken immer noch nicht warm geworden bin, was hat denn der Herr Kaltmamsell so aus der lameng reingeworfen?!

  5. Herr Kaltmamsell meint:

    Ich soll hier antworten, hat Frau Vorspeisenplatte vorgeschlagen. Also: Pastinaken gewürfelt, in Olivenöl angebraten, etwas gehackten Ingwer dazu (Zwiebeln wären gut gewesen, waren aber keine da). Ein bisschen Kreuzkümmel dazu, etwas Kurkuma, etwas Koriander (glaube ich), ablöschen mit trockenem Vermouth. Aufgießen mit Wasser oder Brühe, salzen. Köcheln lassen, und dann mit dem Zerstörer püriert. Mich dagegen entschieden, noch etwas Kokosmilch anzugehen.

    Aber das war dann immer noch unangenem süß. Also noch einigen Zitronensaft dazu, und Sumak (rotes Pulver, gibt’s beim Türken oder Araber, ist auch säuerlich und war halt da), und noch etwas Scharfmacher – getrocknete Chiliflocken, glaube ich.

    – Zuerst würde ich aber einen Pastinakenkuchen machen, so ähnlich wie Karottenkuchen, nur etwas aromatischer; oder einen Pastinaken-Pie, so ähnlich wie den Pumpkin-Pie zu Halloween, nur eben mit Pastinakenmus. Besser als Kürbis.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen