Journal Sonntag, 7. Januar 2018 – Tierpark unter Hochnebel

Montag, 8. Januar 2018 um 6:50

Ein trüber, nebliger Tag. Da ich vor dem Ausflug mit Herr Kaltmamsell zum Tierpark eine Runde Sport einlegen wollte, hatte ich mir den Wecker gestellt. Zum Sportstudio am Ostbahnhof nahm ich das Fahrrad, zum vermutlich allerletzten Mal strampelte ich mit Blick über die Dächer des östlichen Münchens auf dem Crosstrainer (danach ein Stündchen Stepaerobic), kleidete mich mit Blick auf die Stadtmitte um – Ende des Monats endet mein Vertrag, weil mein Heimatstudion der Fitnessstudiokette schließen muss.

Zu Hause frühstückte ich Granatapfel, Banane, Backpflaumen und Joghurt, dann machte ich mich Herrn Kaltmamsell zur U-Bahn auf – die wir kurzfristig doch nicht nehmen konnten, weil sie wegen eines Notarzteinsatzes nicht fuhr. Zum Glück gab es auch einen Bus zum Tierpark, der uns und eine von Haltestelle zu Haltestelle größere Anzahl an Kinderwagen nach Hellabrunn brachte.

Die lärmenden Flamingos gleich hinterm Eingan waren genau der Farbklecks, den das Wetter brauchte.

Wir guckten Haie, besuchten die Elefanten im renovierten Elefantenhaus, sahen einen sibirischen Tiger spazieren und hörten ihn brüllen, der Vielfraß guckte kurz zu uns herüber, die Lemuren waren niedlich, die Orang Utans spielten mit Holzwolle, die Pinguine schwammen uns etwas vor, der junge Eisbär schwamm Spielzeug hinterher. Am meisten beeindruckte mich aber der Besuch in der Fledermausgrotte: Nachdem wir vergangenes Jahr Fledermäuse vor der Wohnung hatten und ihnen im Urlaub begegnet waren, wollten wir sie im Zoo von Nahem erleben – und das kann man dort. Die
südamerikanischen Brillenblattnasen sind deutlich größer als die Münchner Exemplare, und sie fliegen frei um die Besucher herum. Wir nahmen die Mützen ab und hielten uns still, so waren wir bald spürbar und hörbar umflattert.

Zum Abschluss Einkehr auf eine Portion Tierparkpommes.

Gemütlicher Ausklang der Weihnachtsferien (zumindest für mich, Herr Kaltmamsell musste noch Unterricht vorbereiten), ich briet zum Nachtmahl einen Bauerngockel ganz klassisch mit Paprika im Ofen.

die Kaltmamsell

5 Kommentare zu “Journal Sonntag, 7. Januar 2018 – Tierpark unter Hochnebel”

  1. Elfe meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  2. Julia meint:

    Der Tierpark fehlt mir mit am meisten. Egal, ob ich beim Isar-Lauf die Elefanten trompeten oder bei einer Nachtführung (unbedingte Empfehlung!) die Wölfe heulen hörte… Hellabrunn ist für mich ganz eng mit meinen Erinnerungen an meine Münchner Jahre verknüpft. Danke für den kleinen „walk down the memory lane“!

  3. Berit meint:

    Haben Sie denn eigentlich schon eine neue Sportstätte gefunden?

  4. Kiki meint:

    … Gibt es nicht am Hauptbahnhof auch ein ähnliches Studio? Arnulf- Ecke Pfefferstraße. Vielleicht ist das ja eine Alternative?
    Liebe Grüße, Kiki

  5. die Kaltmamsell meint:

    Das ist leider genau mein Studio, Kiki, das jetzt schließen muss.

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen