Journal Karsamstag, 31. März 2018 – Wir machen Feiertagserkältungen zur Gewohnheit?

Sonntag, 1. April 2018 um 7:04

Erkältung ist sowas von gar kein Thema, das mich am Osterwochenende interessiert. Doch sie hatte meine Nebenhöhlen erwischt, Sport musste ich knicken. Ich war ausgesprochen erbost: Hatte mir doch schon eine Erkältung die Weihnachtswoche geklaut und mich zu Rumsitzen und Untätigkeit gezwungen, beschäftigt mich jetzt eine an den so lange herbeigefreuten vier freien Ostertagen. Dabei bin ich doch die Gesunde in der Familie, zefix!

Vormittags ging ich eine Runde Lebensmittel Einkaufen mit Herrn Kaltmamsell (Wetter jetzt wieder kühl und düster) – es war voll, aber für Personal und mich unter Überforderungsgrenze. Allerdings fiel mir das Schnaufen schon arg schwer. Daheim Frühstück, dann Dessertbereitung für Sonntagaben.

Unterbrochen von Rumschneuzen und Wassertrinken las ich die Wochenend-SZ, bis es Zeit war, einen Osterzopf zu backen; ich entschied mich wieder für Frau Brüllens Sonntagszopf. Das Zweistrangflechten geht ohne Nachdenken tatsächlich besser.

Zum Abendbrot verarbeitete Herr Kaltmamsell Rote Bete und Karotten aus Ernteanteil.

Früh ins Bett (was sonst?), zur Sicherung der Nachtruhe mit einem Becherchen Wick-Likör.

die Kaltmamsell

1 mal Beifall zu “Journal Karsamstag, 31. März 2018 – Wir machen Feiertagserkältungen zur Gewohnheit?”

  1. Trude meint:

    Ihnen schöne Ostern und gute schnelle Besserung.
    Liebe Grüße.

Kommentare mit erlogener E-Mail-Adresse gelten hier als unredlich und werden hin und wieder gelöscht.

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

 

 

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.