Kurz was auf der Metaebene – ausnahmsweise

Samstag, 13. Dezember 2003 um 10:17

Ich habe sehr gerne Gäste. Ich freue mich hier über Kommentare – sonst würde ich sie nicht ermöglichen. Das bedeutet aber auch, dass ich mich dafür verantwortlich fühle, was zwischen Gästen und in Kommentaren abgeht. Aus dem Alter, in dem ich mich als Klassensprecherin beherzt zwischen Raufereien geworfen habe, bin ich raus. Wenn also diskretes Ignorieren von Off-topic-Zwist nicht mehr hilft, klicke ich ins Kästchen „No“ bei „Allow comments to this entry“ meiner Greymatter-Oberfläche. Sehr unelegant. Ich hasse unelegant.

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu „Kurz was auf der Metaebene – ausnahmsweise“

  1. Gerhard meint:

    Lady Inés, Reina,
    gelegendlich darf eine Grand Dame auch mal unelegantes tun. Die wahre Grand Dame verliert dabei nichts von ihrer Grösse.
    btw morgen 14-15 Uhr, Luxusessen gewinnen?

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen