Tagebuch Ostern

Montag, 28. März 2005 um 19:21

Ostersonntag bei Schwiegermutter, dort auch kleiner Bruder des Mitbewohners samt Frau, Zwillingsbruder des Mitbewohners samt Freundin (die erste offizielle jemals, die gesamte Familie ist immer noch baff – sogar eine Französin!). Erstmals alle drei Brüder als Einheit gesehen, nämlich als sie sich Dialog- und Gesangsfetzen aus Toll trieben’s die alten Römer zuriefen.
Nachmittags auf dem Balkon Zimmerpflanzen umgetopft, sehr tüchtig gefühlt.
Abends Der rote Korsar angeschaut, weil der die Kindheit des Mitbewohners maßgeblich geprägt hat. Was der Mitbewohner beim Wiedersehen nicht mehr nachvollziehen konnte.

Ostermontag begeistert das aktuelle Granta gelesen, an einem langen Blog-Posting dazu geschrieben. Fertigstellung verschoben bis dass Granta fertig gelesen und online verfügbar.
Nachmittags mit Freundin in einem Wirtshaus in Neuhausen getroffen, Tee getrunken, Kuchen gegessen. Eine gute Freundin, die es versteht, wenn ich ihr meine kleinen Schritte raus aus meinem Selbsthass beschreibe, die es auch versteht, wenn ich ihr von Granta vorschwärme – und die ich verstehe, wenn sie mal wieder unnötig hart zu sich war.

Jetzt Tatort kucken mit der leckersten Komissarin überhaupt.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Tagebuch Ostern“

  1. Arztgatte meint:

    Ostern: Der Doc war hier, HIGHLIGHT war das Essen im Cafe Central in Porreres, Doc konnte der sich setzenden Oma (ca.85?, die Leute altern hier irgendwie schnell) am Nebentisch gerade noch den Hocker unter den Hintern schieben, die Tochter/Schwiegertochter war schon wieder weg. Danach hat sie doof gekuckt und die Handtasche der Oma in Gefahr gesehen. Landsleute eben…

    Anderes Highlight: Gegenüber vom Lidl in Es Col de en Rabassa hat ein neues, ethnisch korrek arbeitendes, japanisches Fliessbandrestaurant aufgemacht, Menu del Dia (all you can eat) 6,85 €, Sushikomponente vorhandene, 42 Tellerchen, die Erdbeeren waren göttlich (8 Tellerchen)

    Den Tatort hab´ ich auch gesehen, die spielt so herrlich selbstzerrissen, könnte einem Mann nie passieren, oder?

  2. die Kaltmamsell meint:

    Du hast noch nie einen selbstzerrissenen Mann erlebt? Oder noch nie einen Schauspieler, der einen darstellen konnte?

  3. luziana meint:

    ich war also nicht die einzige die ihre blumen umgetopft hat! ;)

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen