Nachtrag zur hehren Kunst

Dienstag, 26. Juli 2005 um 21:49

Und dann fiel mir ein, dass es da noch dieses Foto geben müsste. Die mit der Querflöte ist die 17-jährige Kaltmamsell 1985 beim Schulkonzert (in einem Kleid, dass mir meine Mutter nach einem Kleid aus der Fernsehwerbung für das Parfum White Linen genäht hatte). Es ertönte ein Harfen-Flöten-Duett, ganz links und ganz rechts sitzen zwei Mitschüler zum Umblättern.

die Kaltmamsell

8 Kommentare zu „Nachtrag zur hehren Kunst“

  1. Buster meint:

    Aber Sie sehen – mit Verlaub – schon arg feengleich aus …

  2. Remington meint:

    Hallo Arwen. :-)

  3. die Kaltmamsell meint:

    Ha, das ist die Perspektive! Dieser überaus gnädige Notenständer verwandelt sogar die Kugelstoßerfigur einer Kaltmamsell von der Dreizehne in eine Elfe.

  4. mequito meint:

    Der Umdreher zu Ihrer Rechten scheint aber, dem Blick nach zu urteilen, nicht an einen Kugelstosser zu denken. Sie machen eine sehr gute Figur, wer will da schon nicht Umdreher sein.

  5. Buster meint:

    Stimmt mequito, der Umblätterer guckt schon sehr lüstern. Ob der sich überhaupt noch aufs Umblättern konzentrieren konnte.
    @Kaltmamsell: Wenn das so ist – Kugelstosserinnen zu Querflötistinnen. Sie flunkern und tiefststapeln doch, verehrte Frau Kaltmamsell. Ich melde mich auch zum Notenblätterumdrehen.

  6. Stefan meint:

    konspirativ zu den Kommentatoren:Was spricht eigentlich gegen eine Blogaktion „Komplimente für die Kaltmamsell“ mit Link auf dieses Photo :-)

  7. die Kaltmamsell meint:

    PassenSe da mal bloß auf: Das auf dem Foto bin nicht ich. Das war ich mal vor 19 20 Jahren. Und selbst damals hätte mich anhand des Fotos niemand wiedererkannt.

  8. Don Alphonso meint:

    Von dem Tag hab ich auch noch ein paar Bilder – ich war mit Volker oben auf der Empore :-)

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen