Kinderwörter

Montag, 2. April 2007 um 13:16

Wo ich eben einen Text redigiere, in dem es um Erdgas geht und um die Pipeline, die es transportiert: Ich werde das Wort „Pipeline“ vermutlich zeitlebens in meinem Kopf wie einen gallischen Frauennamen aussprechen. Denn meine Grundschule lag in einer Stadt, in deren Nähe eine wirtschaftsförderliche Erdöl-Pipeline verlief, und diese war wiederum ein Thema des Sachkundeunterrichts. Wir Kinder, die wir gerade mal zwei, drei Jahre Leseunterricht hinter uns hatten, lasen das Wort selbstverständlich in deutscher Aussprache. Selbst nach der Korrektur durch die Lehrerin fanden wir unsere ursprüngliche Lesart erheblich sympathischer.
Warten Sie’s ab: Irgendwann wird eine heilige Pipeline (lat. Santa Pipelina) die Patronin aller Rohstoffförderer.

die Kaltmamsell

9 Kommentare zu „Kinderwörter“

  1. Der O. meint:

    Ich sach nur: Üffes! http://www.dasnuf.de/kinder-kinder/uffes/

  2. isabo meint:

    Das gibt bestimmt Verwechslungen mit der heiligen Popeline, der Schutzpatronin der Übergangsmäntel.
    Aber ich freu mich schon auf die Darstellungen der Pipeline und Popeline selbander.

  3. isabo meint:

    Wenn das mal bitte eben jemand zeichnen könnte, der das kann? SvenK? Lisa9? Jens? Zwarwald?

  4. Mittelbayer meint:

    Das finde ich sympathisch, daß Sie und Ihre Kameraden auf Ihrer Aussprache beharrten!

    Durch die gleiche Stadt wurde neuerdings eine ICE-Strecke gebaut. Geplant wurde aber schon lange vorher, also so irgendwann zwischen Ihrem Pipeline-Unterricht und heute, und die Planungen für die ICE-Strecke waren dann also in meiner damaligen Klasse Thema im Sachkundeunterricht. Unser Lehrer brachte uns bei, daß man ICE „Aißi-ie“ ausspreche (wo er sich irrte, wie ich damals überzeugt war und heute noch bin), und danach war ich wochenlang der einzige in der Klasse, der noch „I-ze-eh“ sagte … die Zeiten hatten sich geändert, Anglizismen war populär(er) geworden.

  5. kid37 meint:

    Die Schutzpatronin der Rohstoffförderer? Vielleicht auch für „F selbdritt“, das wäre mal was.

  6. Véronique meint:

    In französisch ist die Aussprache „Piplin“ gewöhnlich, aber die englische Aussprache ist auch akzeptiert. Ich habe sie erst später gelernt…

  7. Isabo meint:

    Hier, ich hab Ihnen ein Heiligenbildchen gemalt.
    (Und habe den dringenden Verdacht, dass das noch jemand besser kann.)

  8. Stefan meint:

    @Mittelbayer: Die Mitarbeiter der Bahn sprechen „ICE“ ja auch nicht wie eine englische Abkürzung aus. Es wäre meiner Meinung nach durch die Bedeutung der drei Worte auch nicht berechtigt.

  9. wortmeer meint:

    Wie herrlich: Pipeline. Das wird mir jetzt auch im Gedächtnis haften bleiben. So gewinnt doch jede Nachricht in den Medien, jeder Bericht über Pipelines eine ganz andere Bedeutung. Das erinnert mich an die ersten Stunden Französisch: Mademoiselle – kindsprich: Madmosel mit langezogenem ooo.
    wortmeer grüßt die Anhänger von der heiligen St. Pipelina

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen