Wochenend-Kickoff

Samstag, 5. Mai 2007 um 17:58

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal beim Aufwachen Regenrauschen gehört habe. Die letzten Niederschläge vor Monaten waren Schnee. Und erst der Geruch, der durch die offene Balkontür hereinzieht! Das wird ein wundervoller Lauf heute.

„Schmeiß weg! Schmeiß weg!“ ruft panisch der Mitbewohner, als ich ihm das Zweitausendeins-Merkheft hinhalte, das für ihn in der Post war. Und so erfahre ich, dass nicht alle Menschen in unserem Alter den teuflischen Reflex hinter sich gelassen haben, bei Zweitausendeins stapelweise Dinge zu bestellen (ui! und so billig!), die man gar nicht besitzen will.

die Kaltmamsell

10 Kommentare zu „Wochenend-Kickoff“

  1. Maik meint:

    In Sachen Zweitausendeins – schuldig im Sinne der Anklage.

  2. croco meint:

    Deshalb kommt das Heftchen gleich auf das stille Örtchen. Man blättert da nur, hat aber keinen Stift und ist nicht in Stimmung. Also, hier werden so bis auf die Weihnachtsbestellung des Rabenkalenders alle anderen Geldausgaben verhindert.

  3. creezy meint:

    Ich gehe nur noch in den Laden, der ist meist eine große Entäuschung! ;-)

  4. Sebastian meint:

    Irgendwann ist das einfach rum mit Zweitausendeins. Mindestens seit sechs Jahren. Aber der Mairegen, selten so genossen. Endlich mal ein offizieller Grund, drin zu bleiben und sich zu vergruschen und vielleicht sogar an die Zeit zu denken, als man noch Zweitausendeins…

  5. Mittelbayer meint:

    Können Sie das mal den Nachgeborenen erläutern, was es mit Zweitausendeins auf sich hat?

  6. Hande meint:

    Oh, ja, 2001 Kataloge haben mir einige unnötige Cds beschert. Kann man auch von unnötigen Büchern sprechen?
    Mein Taktik seit einigen Jahren bei (fast allem, ausser Lebensmittel- und Buch-) Einkäufen, per Katalog oder nicht: Ruhig mal schauen, was man gerne kaufen würde. Dann den Katalog weg tun, den Artikel zurück ins Regal, usw. Falls man eine Woche später es immer noch kaufen will, zuschlagen! Meist ist das Problem in der Zwischenzeit gelöst (Kleid vergriffen, Katalog verlegt, Laden nicht in der Nähe des Aufenthaltortes usw….)

  7. Syberia meint:

    Ich kenn’ das mit “Jokers”, das ist der Resterampekatalog von “Weltbild”… *seufz*.

  8. harmoniesuechtige meint:

    Allein dein Satz mit dem Geruch nach dem Regen und “das wird ein wundervoller Lauf…” hat mich hurtig in die Laufschuhe hüpfen lassen und draußen ein “Sauerstoff-Fest” geniessen lassen ! Thänx ! Der Mensch is scho komisch…

  9. Ole meint:

    Den Zweitausendeins-Reflex kenne ich nur zu gut, und neben einigen famosen Dingen habe ich dort leider auch einige Dinge erstanden, die heute nurmehr als museale Staubfänger in zweiter Reihe im Bücherregal oder in den “fast nie gehört”-Kisten jenseits meiner eigentlichen CD-Regale ein trist-kümmerliches Dasein fristen.

    Was das Morgenregenrauschen als Wecker betrifft, so war ich ebenso verblüfft. Aber ich freu mich drüber. Erstens ist es mal eine Abwechslung zur Eintönigkeit des Supersonnenwetters und zweitens schwimmen so die restlichen Birkenpollen allmählich dem erdigen Boden und den Straßengullis entgegen.

  10. robson meint:

    Ja ist ganz schön mit dem Regen. Wir vertrocknen sonst noch völlig.

    Zweitausendeins und sein Heftchen sind vermutlich nicht das eigentliche Problem. Es gibt bestimmt neben den Störungen des Essverhaltens, die den Psychotherapeuten mittlerweile einen gewissen Umsatz sichern, auch Störugen des Kaufverhaltens. (Neues Umsatzsegment für Psychotherapeuten.)
    Das Heftchen liegt bei uns auch immer auf dem Klo. Keine Frage, dass da auch eine Menge pseudowichtiges und schlicht unsinniges drin angeboten wird. ABER ich möchte es nicht missen, es sind eben auch viele interessante Dinge drin!
    Man muß halt lernen, den Einflüsterungen des kleinen Mannes im Ohr zu widerstehen, der da meint: “Musse kaufen, is billig!”

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen