Beute der BoBs

Sonntag, 30. November 2008 um 18:36

Es war wieder ungeheuer bereichernd, die Jurymitglieder der BoBs und die Leute von der Deutschen Welle zu treffen. Die Diskussionen um die Bestimmung der Gewinner waren sehr intensiv und brachten uns durchaus an die Grenzen des Konzepts BoBs, nämlich bei dem Problem: Wie kann man in den gemischten Kategorien Blogs völlig verschiedener Blogkulturen miteinander vergleichen?

Am deutlichsten wurde das in der Diskussion um das beste Videoblog. Als Favoriten stellten sich schnell Voices of Africa und Bottleplot heraus. Selbst die Jurymitglieder, die sich nicht für Wein interessierten, sprangen sofort auf Bottleplot und Marlene Duffy an, waren begeistert von der technischen Professionalität, von der mitreißenden Marlene und von dem runden Konzept der Site. Daneben stand ein Videoblog mit dem Konzept, Videohandys an Menschen in Zentralafrika zu verteilen, die ihre Filme auf einer Sammelsite posten können und damit die Vielfalt Afrikas weit jenseits offizieller Berichterstattung erlebbar machen. Eine brutale Wahl.

Die Gewinner der BoBs finden Sie hier. Die Preisverleihung war ein sehr schöner Abend. Besonders freute mich, dass einige Nominierte angereist waren, darunter Zoe, Marlene (die auch im Introfilm auftrat), dievommond und zwei Damens hinter dem Gewinnerblog Mädchenmannschaft. Das waren zumindest die Nominierten, die sich mir zu erkennen gaben.

Fasziniert hat mich wieder an der Jurytätigkeit, wie anders der freundliche Umgang mit Menschen ist, die von wo ganz wo anders kommen. Selbst ein sonst jederzeit einsetzbarer Gesprächsanfang wie „Nice weather, isn’t it“ scheidet aus, wenn das Gegenüber aus Indonesien kommt und wegen seines klimatischen Hintergrunds vermutlich ein komplett anderes Konzept von schönem und nicht so schönem Wetter hat. Gleichzeitig entdeckte ich auch überkulturelle Gemeinsamkeiten, z.B. mit Farnaz aus Teheran: Uns verbindet die Liebe zu Großstädten, vor allem wegen der Chance zu Anonymität unter vielen Menschen. Auch sie erlebte, wie sie in einem Café so bekannt wurde, dass man ihr die übliche Bestellung bei Sichtkontakt bereits zuzubereiten begann – und ging fortan nie mehr hin.

Ich bekam in den Gesprächen rund um die Jurysitzung Einblicke in die Geschichte einer ägyptischen Familie von Künstlern und Architekten, in die Auswirkungen, die Internetzugang per Handy auf das Bloggen im Kongo hat (es wird enorm viel billiger), in die Situation von Einwanderern in Argentinien – und ich habe Grund zu Annahme, dass mir russischer Humor sehr liegt.

Unbedingt weitergeben möchte ich Ihnen einige inspirierende Blogentdeckungen.

– Das Videoblog Ill Doctrine: Der Hiphop-DJ Jay Smooth rapt Kommentare zu aktuellen Ereignissen. Muss aber nicht immer Rap sein, zum Beispiel finde ich den obersten Clip besonders schön.

– Noch ein Videoblog: Als Reverenz an die ersten Bewegtbilder überhaupt, die einen einfahrenden Zug zeigten, filmt und veröffentlicht das russische New Lumiere – in Bahnhöfe einfahrende Züge.

– Ebenfalls russisch ist Maratotchka: Cartoons um einen Punkt auf zwei Beinen.

– Für alle Liebhaber amerikanischer Zeitungscomics: Comics Curmudgeon schaut sich die traditionellsten davon an und nimmt sie auseinander.

Nachtrag: Fotos von der Nacht der BoBs hat wieder die hinreißende Frau gaga gemacht.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Beute der BoBs“

  1. Zoe meint:

    nun, da ich gerade einmal 2 1/2 Kilometer entfernt wohne, war die Anreise nicht allzu beschwerlich ;-)

  2. Cynti meint:

    Ich war auch bei den BoBs und fand es wirklich toll dieses Jahr. Besonders der Beitrag vom afrikanischen Blogger gefiel mir. Schade, dass Zola (aus China) nicht da war, denn ich bin nach Berlin gereist, um ihn zu treffen. Es freut mich auch in diesem Rahmen, die Vorspeisenplatte entdeckt zu haben – kannte ich vorher nicht. Gratulation an alle Gewinner!

  3. dievommond meint:

    ja, ich wollte mich auch bedanken. Eine tolle Party und ein sinnvoller, guter Wettbewerb.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen