Tag 1 – Das Buch, das du zurzeit liest

Freitag, 1. Oktober 2010 um 8:51

Derzeit lese ich Jonathan Lethem, The Fortress of Solitude. (Was Sie auf dem Foto des Buches nicht sehen können: Der Kreis ist ein Loch in der Titelpappe.) Mir hatte Motherless Brooklyn (1999) von Lethem sehr gut gefallen, kürzlich entdeckte ich, dass der Mitbewohner auch diesen Nachfolger im Schrank stehen hat.

Verschiedene Perspektiven, extrem personal erzählt, wenig erklärt, ich als Leserin muss viele Lücken selbst füllen – genau meine Kragenweite. Allerdings hatte ich in den letzten beiden Wochen, seit ich die Lektüre des Romans begonnen hatte, kaum längere Lesezeit am Stück, und das passt nicht mit dieser dichten Erzählweise zusammen. An den vergangenen Abenden habe ich mich an den Vorsatz gehalten, nicht unter ein ganzes Kapitel zu lesen, und jetzt komme ich endlich in Schwung. Der Protagonist von The Fortress of Solitude hat das auf jeden Fall verdient: Dylan wächst als einziger weißer Bub in den 70ern in einer heruntergekommenen Ecke von Brooklyn auf. Seine Mutter ist eine Idealistin, die ihn aus erzieherischen Gründen in genau solch einer Umgebung großwerden lassen möchte, sein Vater malt und zeichnet Comics. Dylan ist ein introvertierter Mensch, der seine ganz eigenen und pragmatischen Wege findet, mit den täglichen Angriffen seiner Schulkameraden und der Jungs auf der Straße umzugehen. Jetzt, so um die Seite 110, taucht ein Hoffnungsschimmer auf: Dylan freundet sich mit einem Nachbarsbuben an, Sohn eines alleinerziehenden erfolgreichen Musikers. Ihre gemeinsame Leidenschaft: Superheldencomics (siehe Romantitel).

Zur gesamten Fragenliste.

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu “Tag 1 – Das Buch, das du zurzeit liest”

  1. Lorelei meint:

    Oh, eines meiner Lieblingsbücher! Aus Lethems Beschreibung von Brooklyn spricht so viel Liebe für diese wundervolle Stadt; wenn er von den zerbrochenen slates der New Yorker Gehwege spricht, wird mir immer ganz warm ums Herz.
    Und psst: das Buch hält noch so einige Überraschungen für Sie bereit …

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen