Heilig Abend 2010

Freitag, 24. Dezember 2010 um 12:06

Diesmal mit dem jahreszeitlichen Blick auf Isar / Deutsches Museum schon am Morgen beim Isarlauf. Während dem es zu regnen begann, immer stärker regnete, bis die Bezeichnung „strömend“ zutraf. Ich musste abkürzen, weil ich völlig durchweicht war. Jetzt, um die Mittagszeit, schneit es dünn und nass – wahrscheinlich sieht der Blick abends anders aus.

Ich habe mich bei meinen Eltern zum Heilig-Abend-Feiern eingeladen, um mal was Anderes zu machen. Und trauere seit Tagen um das verpasste Erlebnis eines leeren Münchens beim Dämmerungsspaziergang, um das Christbaumholen an der Münchner Freiheit, um des Mitbewohners alte Krippe neben dem Abendbrottisch. So habe ich zumindest gemerkt, wie lieb ich die Rituale des Heiligen Abends zu zweit in München mittlerweile gewonnen habe. Nächstes Jahr wieder.

Ihnen allen ein schönes Fest, das hoffentlich nicht nur rumgebracht werden muss.

die Kaltmamsell

4 Kommentare zu „Heilig Abend 2010“

  1. Gaga Nielsen meint:

    „(…) musste abkürzen, weil ich völlig durchweicht war (…)“
    wenn ich das lese, läuten nicht die Weihnachts- sondern die Alarmglocken! Ab Marsch ins Erkältungsbad und einen Granatapfel essen!

  2. Alessa meint:

    Bis vor zwei Stunden habe ich noch in Erwägung gezogen, den bereits vor zwei Wochen gekauften Tannenbaum einfach nicht aufzustellen, weil mir überhaupt nicht nach weihnachtlicher Freude und Heiterkeit ist. Nachdem aber Freunde erwarten, dass sie heute noch ein Bild vom geschmückten Baum zu sehen bekommen, musste ich mich doch aufraffen und, naja, jetzt kommt doch ein bisschen Vorfreude auf. Letztlich würden mir die jährlichen Rituale und die Bräuche doch fehlen.
    Auch wenn ich mir in den nächsten Tagen beim Anblick des Christbaumes doch die ein oder andere Träne verkneifen werde, weil es niemanden gibt, mit dem ich den Anblick gemeinsam genießen kann.

    Ich wünsche Ihnen schöne und erholsame Weihnachtstage und schließe mich ansonsten dem Appell meiner Vorschreiberin an – bleiben Sie möglichst gesund nach Ihrem „Kneipp-Lauf“. Da ich, seit ich hier mitlese, noch nie erlebt habe, dass Ihnen ein – wenn auch nur versehentlicher – Rechtschreibfehler unterläuft (…, das hoffentlich…), mache ich mir schon fast ein bisschen Sorgen ;-)

  3. die Kaltmamsell meint:

    Vielen Dank für die zahlreiche Hinweise auf das überzählige S in der vorletzten Zeile – das kommt vom hastigen Posten vor Abfahrt. Jetzt habe ich auch einen Zugang aufgetrieben für die Korrektur.

  4. ATh meint:

    Außer der Reihe und doch jahreszeitlich befugt:

    Ihnen, verehrte Frau Kaltmamsell, sehr herzlichen Dank dafür, dass Sie in diesem Blog beinahe täglich erstklassige Arbeit leisten und im vergangenen Jahr bei mir (und vielen anderen) Interesse und Begeisterung geweckt haben.

    Ich komme wirklich gern hierher und gehe nur selten unbereichert wieder fort.

    Dank & Gruß,
    Ihr ATh

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen