Journal Dienstag, 21. Oktober 2014 – Langgehantelt

Mittwoch, 22. Oktober 2014 um 6:48

Nach längerer Pause wegen Lustlosigkeit mal wieder morgens zum Kraftttraining in Gruppe mit Langhanteln geradelt. Neue Musik, neue Choreografie – und eine Vorturnerin, die letzteres noch nicht draufhatte und wirre Anweisungen gab. Das und ihre anfänglichen Probleme mit der Musikanlage führten dazu, dass sie die Stunde überzog und ich noch vor dem Dehnen Spielzeug aufräumen und raushuschen musste, um rechtzeitig in die Arbeit zu kommen. Doch alle Übungen liefen reibungslos, keine Ausfälle im linken Arm.

§

Regnerisches Wetter, erst im Lauf des Tages wurde es trockener. Mittags in immer noch milder Luft zum Einkaufen spaziert, unter anderem die erste der jetzt regelmäßig erscheinenden deutschen Ausgaben Wired besorgt. Ich lese im Grund in einer Printblase, wenn ich ausschließlich Magazine kaufe, in denen Menschen schreiben oder in denen über Menschen geschrieben wird, die ich persönlich kenne.

§

Es gibt Kunden, die allem misstrauen, was man abrechnet („Was? Sieben Stunden soll das gebraucht haben?!“). Und dann gibt es Kunden, die für Alltäglichkeiten so tief dankbar sind („Großartig! Die Liste stimmt mit meiner überein! Das ist wirklich eine ganz hervorragende Zusammenarbeit.“), dass ich mich bestürzt frage, welche Erfahrungen sie wohl vorher gemacht haben.

§

Wenn Sie wie ich in Brighton verliebt sind, sollten Sie dringend die Fotos von lomokev verfolgen, auf instagram. Unter anderem ist er Mitglied des Brighton Swimming Club und macht Bilder im Wasser:
„‘I Dare the Wave, A Life to Save’ released by MiniClick“

§

Ohrwurm des Tages (von einer Mixkassette, die mir mein Bruder 1995 aufnahm und die „Malta Schalta Mix“ hieß):


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

„Malta Schalta“ hieß die die Mischung, weil er sie mir zu Weihnachten schenkte, das ich mit einer Freundin auf Malta verbrachte, und weil das Stück „6 Mark 50“ von Badesalz drauf war.

§

Dinge, die mich sofort zum Kreischen bringen (innerlich natürlich, ich bin eine Dame): Fortschritte in der Entwicklung eines echten Hoverboards.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

die Kaltmamsell

5 Kommentare zu „Journal Dienstag, 21. Oktober 2014 – Langgehantelt“

  1. Sebastian meint:

    Oh, ein bisschen Hoverboard. Aber wer dann immer noch eine Pipe braucht, druckt sich auch YouTube Filme aus, oder?

  2. Tim meint:

    Teil der Blase, würde bedeuten, selber als Autor in den entsprechenden Periodika zu schreiben oder Gegenstand der Berichterstattung zu sein.

  3. Julia meint:

    Hm, diese Kundenstimmen (beide!) kommen mir sehr bekannt vor. Gerne auch: „Waaaas? Das sind doch nur 3 Anrufe. Jeder dauert da 5 min. Da zahle ich Ihnen höchstens ein Viertel Ihres Stundensatzes!“

  4. Frau Nessy meint:

    Yeah, ein Hoverboard! Hier ebenso: Große Begeisterung, damenhaft.

  5. Sigourney meint:

    Als großer Fan der Ugly Serie bin ich auch begeistert.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen