Journal Mittwoch, 25. Februar 2015 – arabische Konditorei

Donnerstag, 26. Februar 2015 um 10:02

Viel Arbeit, dummerweise auch noch eine, bei der ich eigentlich nicht genau weiß, was von mir erwartet wird (Kunden kann man halt nicht so gründlich löchern wie Kolleginnen).

Später Abend. Zur Aufmunterung auf dem Heimweg bei Verdi nicht nur Gemüse vom Einkaufszettel besorgt, sondern auch eine große Portion Gewürzoliven (besonders fein, weil Fenchelsamen mitwürzen). Und dann noch in der Landwehrstraße in die arabische Konditorei abgebogen: Zum einen Lust auf deren köstliche Kekse (leicht mit Safran gewürzter Mürbteig mit den Füllungen Walnuss, Pistazie oder Dattelmus), zum anderen aus Neugier, weil der Laden voller Frauen in Full Ninja war (der Begriff, den Matt Ruff in seiner alternative history The Mirage prägte, hat sich mir als superpassend eingeprägt). Einige in verschiedensten Formen saßen am Tischchen, zwei kauften ein, um sie herum Kindergewusel. Besser als Fernsehen.

Beim langen Warten entdeckt ich in einer Vitrine neben dem Dessert Mhalabia helle Röllchen, die mir nach Marzipan aussahen. Nein, beschied mir der freundliche Konditor, kein Marzipan – es gebe kein deutsches Wort dafür. Es sei auf jeden Fall Teig, gefüllt mit Käse. Ich nahm zwei zum Probieren mit.

IMG_2964

Das war tatsächlich Teig, fast schwammig weich, leicht mit Blütenwasser getränkt und mit Frischkäse gefüllt: Wenig süß, schmeckte sehr gut.

die Kaltmamsell

5 Kommentare zu „Journal Mittwoch, 25. Februar 2015 – arabische Konditorei“

  1. Hande meint:

    Ich vermute was von der muhallebi familie, also teiggemacht mit milch, stärke, zucker…. Sowas wie kazandibi oder tavukgögsü…

  2. marie_sophie meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  3. Jessica meint:

    Welche arabische Bäckerei/Konditorei können Sie in München empfehlen? Ich habe schon gegoogelt, aber in der Gegend um den Hauptbahnhof scheint es mehrere zu geben. Vielen Dank für die Info.

  4. die Kaltmamsell meint:

    Das ist die Bäckerei Nawa in der Landwehrstraße, Jessica, zwischen Goethe- und Schillerstraße (keine Website).

  5. Jessica meint:

    Vielen Dank, dann werde ich dort demnächst vorbeischauen :-)

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen