Journal Sonntag, 22. März 2015 – Auslandsreporterin

Montag, 23. März 2015 um 6:22

Also dann heute gelaufen, statt in gestriger sonniger Milde in nebliger Kälte – zumindest regnete es nicht. Die Waden zickten lediglich in der letzten Viertelstunde ein bisschen.

§

Und dann gibt es Bewerbungen, die richtig Spaß machen. Auch die finden mich vermutlich zu alt und überqualifiziert, doch nur wer mitspielt, kann gewinnen, und ich hatte ein bisschen Spaß.

§

Die Italo Svevo-Geschichten für die Leserunde heute Abend fertig gelesen. Ganz besonders und sehr schön, vor allem die Titelgeschichte “Ein gelungener Streich”.

§

Zum ersten Mal war ich froh über die Höhe des Bügelbergs. Das Bügeln dauerte dadurch nämlich lang genug, dieses großartige Interview anzuhören:

Leitmotiv 020: Über gute und schlechte Krisen, nicht gepackte Koffer und eine Tonne Puder – mit Nicole Diekmann

Für Folge 20 habe ich Nicole Diekmann besucht. Nicole ist Auslandsreporterin und eine der drei Poolreporter des ZDF. Sie berichtet weltweit vor Ort aus Krisengebieten – gefährlichen, wie auch schönen. Wir reden über nicht gepackte Koffer, unbequeme Hotelkopfkissen, JournalistInnen-Training bei der Bundeswehr, zu-Hause-Gefühl in TV-Serien, Frau sein als Krisenreporterin, Lokaljournalismus und Diskussionskultur im Netz.

Frau Bruellen, dasnuf und Anke Gröner kommen auch drin vor! (Im letzten Drittel.)

Jetzt weiß ich fast alles, was ich immer schon über Nicole Diekmanns Job wissen wollte. (Fast, weil ich noch ein paar Details zur Ausbildung und Technik gefragt hätte, zum Beispiel: Bekam Frau Diekmann eine Sprecherinnenausbildung? Lernt man das Vor-der-Kamera-Stehen? Das Schneiden der Beiträge? Wie funktioniert das Aufbereiten des Materials für die Ausstrahlung? Hat man das Equipment dabei, wenn es kein Büro vor Ort gibt? Oder wird das lokal gemietet?)

§

Zum Nachtmahl bereitete der bayerische Schwabe an meiner Seite Allgäuer Krautkrapfen – ausgesprochen köstlich.

150322_Krautkrapfen_1

Danach lief neben Internetlesen der neue Berlin-Tatort, vor allem wegen Meret Becker. Joah, tatsächlich viel Berlin drin.
Nachtrag: Festhalten möchte ich unbedingt, dass Wolfgang Herrndorfs Tschick eine Rolle spielte, in Bild und Wort.

§

Sibylle Berg spielt mal durch, wie es wäre, wenn Tischler wie ihre Handwerkerkollegen Schrifteller redeten:
“Künstlersprache: Denn ich bin nur ein Mann des Holzes”.

§

Bei den Vereinten Nationen gibt es eine »Fachkommission für die rechtliche Stellung der Frau«, die »United Nations Commission on the Status of Women« (CSW). Sie existiert seit 1946 und gehört zum Wirtschafts- und Sozialrat der Uno, einem der sechs UN-Hauptorgane (zu denen beispielsweise auch die Generalversammlung, der Sicherheitsrat und der Internationale Gerichtshof zählen).

In der diesjährigen Resolution dieser Kommission wurde genau ein Staat wegen der Verletzung von Frauenrechten verurteilen. Raten Sie ruhig mal ein bisschen, dann klicken Sie bitte auf
“Frauenrechte à la Uno”.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Journal Sonntag, 22. März 2015 – Auslandsreporterin“

  1. Nicole Diekmann meint:

    Verehrte Frau Kaltmamsell, die Fragen beantworte ich gern.

    Ich war tatsächlich ein paar Mal bei einer Sprechtrainerin, weil ich als Ost-Westfälin die “Kirche” gerne “Kiache” ausspreche. Vor allem, wenn es schnell gehen muss.

    Das Vor-der-Kamera-Stehen (als Schaltpartnerin) kann man lernen, ja. Da gibt es Seminare. Hab ich bisher nicht besucht, das aber eher aus Zeitgründen.

    Ich schneide meine Beiträge nicht selbst. Habe das an der Journalistenschule zwar geübt, würde mich da aber als Natur-Untalent bezeichnen. Freundlich ausgedrückt. Das macht der ausgebildete Cutter. Der seinen mobilen Schnittplatz mitbringt, wenn es kein Studio vor Ort gibt. Ich twittere manchmal Fotos, wie wir zB im Hotelzimmer oder kürzlich auch mal am Flughafen sitzen und schneiden, da ist das gut zu sehen. Mieten wäre schrecklich, weil die Technik noch sehr komplex ist, und von daher gut, wenn die Techniker mit ihnen bekanntem Equipment arbeiten.

    Womit die nächste Frage beantwortet wäre: Auch der Kameramann hat seine Gerätschaften im Gepäck.

    Ich hoffe, mit meinen Antworten können Sie arbeiten ;) Freue mich über Ihre Aufmerksamkeit. UND jeden Tag auf’s Neue auch über Ihr Blog. Aber das wissen Sie ja hoffentlich.

    Guten Tag in die Runde!
    Nicole Diekmann

  2. die Kaltmamsell meint:

    Vielen Dank, Nicole Diekmann!
    (Über die Rolle des Stringers muss ich noch ein wenig nachdenken, bis ich konkrete Fragen formulieren kann.)

  3. FrauMarjorie meint:

    “Allgäuer Krautkrapfen” kannte ich bis zu diesem Eintrag nicht, aber wurden am Montag gleich mal nachgekocht – vielen Dank für ein neues Rezept in meiner Sammlung!
    Und überhaupt Danke für’s Bloggen, ich lese sehr gerne hier.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen