Journal Samstag, 31. Oktober – Wandern am Tegernsee

Sonntag, 1. November 2015 um 9:38

Die vergangenen Tage hatte sich München trotz angekündigten schönen Herbstwetters unter einer Hochnebeldecke versteckt. Dem entfloh ich gestern mit Herrn Kaltmamsell, indem wir mit dem Zug hinauf über diese Decke fuhren: nach Tegernsee zum Wandern. Ich hatte ein wenig recherchiert, wo es am Tegernsee überhaupt Bahnhöfe gab (auf den Umstand zusätzlicher Regionalbusse hatte ich keine Lust), und dort Wanderungen gesucht. Nach kurzem Abwägen (Länge der Strecke, Aussicht auf Aussichten) fiel die Wahl auf die Tour Alpbachtal und Neureuth.

Es war sehr schön, aber auch anstrengend: Wandern in den Bergen unterscheidet sich halt doch von dem Wandern vor Bergkulisse, wie wir es bisher gemacht hatten. Vor allem fast eine Stunde einen Forstweg steil abwärts zu gehen (Rodelstrecke Neureuth-Tegernsee) kostete mich so viel Kraft, dass ich öfter Pausen brauchte als während der anfänglichen zwei Stunden Forstweg bergauf. Eine Mischung von Aufwärts und Abwärts ist mir deutlich lieber; ich muss wohl lernen, mir Höhenprofile einer Wanderung anzusehen.

Der Zug vormittags von München nach Tegernsee war übervoll besetzt, Passagiere waren neben Wanderern (schon jetzt fielen mir die vielen Wanderspieße und die im Vergleich zu Flachlandwanderern massiveren Wanderschuhe an den Menschen auf) auch Gruppen von Menschen in Bayernverkleidung und mit offenen Bierflaschen – wahrscheinlich nicht zum Zweck des Wanderns unterwegs. Eine Gruppe junger Frauen in Wanderkleidung richtete erst einmal aus einem richtigen Picknickkorb Frühstück auf mitgebrachten Tischdecken an und vesperte ausführlich.

Aussichten bekamen wir nach dem Aufstieg durch schattigen Wald tatsächlich reichlich geboten – keine Überraschung, dass die Strecke sehr frequentiert war (mir schoss “Touristen-Highway” durch den Kopf). Und das sehr international: Ich hörte Englisch, Amerikanisch, Hessisch, Spanisch, Türkisch, Griechisch.

Auch der Zug zurück nach München war dicht besetzt, allerdings fast ausschließlich mit Menschen in Wanderkleidung. Nach der lauten Fröhlichkeit der Hinfahrt fiel auf, wie ruhig es in den Wagen war; die Atmosphäre erinnerte mich sehr an die Rückfahrten im Reisebus von Tagesskifahrten, fehlte nur noch der Geruch nach feuchten Skisocken, gut gelagerten Wurstbroten und Tee mit Rum.

Apropos Wanderkleidung: Meine zur Wanderhose deklarierte Jeans (weil sie Stretch enthält) desintegriert nun ernsthaft. Ich bin durchaus bereit, mir eine richtige Wanderhose zu kaufen. Nur finde ich, was heute als Wanderhosen verkauft wird, ästhetisch unakzeptabel. Ich hätte bitte gerne eine Kniebundhose, wie sie meine Mutter auf diesem Foto trägt, und dazu die passenden dicken Wanderkniestrümpfe (in diesem Wanderbekleidungsberater wird die damalige “Knickerbocker” zwar noch beschrieben, jedoch nicht erklärt, warum sie von Polyester-Fliesenlegerhosen abgelöst wurde). Ich plane derzeit weder Mehrtages- noch Hochalpintouren – wo bekomme ich wohl Kniebundhosen und Wanderstrümpfe?

151031_01_Tegernsee

151031_02_Tegernsee

Mein Plan ging auf: Ab hinter Holzkirchen sah ich immer öfter blaue Flecken in der Wolkendecke, über Tegernsee knallblauen Himmel.

151031_12_Tegernsee_Alpachalm

151031_15_Tegernsee_Kreuzbergalm

Aussichten von der Kreuzbergalm Richtung Tegernsee…

151031_16_Tegernsee_Kreuzbergalm

… und Richtung Schliersee.

151031_28_Tegernsee

151031_31_Tegernsee

Am Ende des gachen und langen Abstiegs.

151031_35_Tegernsee_Lieberhof

151031_37_Tegernsee_Lieberhof

Abschließend in den letzten Sonnenstrahlen Brotzeit im Lieberhof: Radler mit gemischtem Presssack (sauer mit wunderbar milden Zwiebeln) für mich und Rindfleischsalat für den Mitwanderer.

die Kaltmamsell

9 Kommentare zu „Journal Samstag, 31. Oktober – Wandern am Tegernsee“

  1. Beate meint:

    Werte Frau Kaltmamsell,

    selbst ist die Frau – Wanderstrümpfe kann frau auch selber stricken! Ich empfehle eine Suche bei schachenmayr …

    Oder natürlich ravelry.com!!!

    Oder es gibt diese Anleitung:

    http://anleitungen.bestrickendes.de/2012/06/27/grundrezept-kniestrumpfe/

  2. Maria Hofbauer meint:

    Kniebundhosen (Knickerbocker sind die knielangen ohne Bund am Abschluss, oder?) in modernisierter Fassung hier:

    http://www.lodenwalker.com/HERREN/Knixi-grau-schwarz::210.html

    Klassisch da:

    http://shop.luistrenker.com/de/boutique/herren/hosen/stanislaus/71-2205.html

    Und hier:

    http://seidl-trachten.at/marken/luis-trenker/

  3. Anne meint:

    Herrenschnitte muss frau unbedingt anprobieren und ob Trachtenhosen echte Dauernutzung aushalten…
    Vielleicht bei Jägerinnen schauen?
    http://www.the-hunter.ch/gruppe-116.html (ganz unten, mit passender Weste)
    http://www.the-hunter.ch/images/foto_gross1623.gif

    Jedenfalls wunderschöne Bilder des goldenen Oktoberabschlusses. Wir haben es ähnlich gemacht und sind die Schwarzwaldhochstraße gefahren.

  4. Montez meint:

    Oder Sie suchen unter Breeks für Damen https://www.google.de/search?q=breeches+damen&client=safari&rls=en&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0CCAQsARqFQoTCMDF1eWC78gCFYOWDwod1doD5Q&biw=1440&bih=772#tbm=isch&q=breeks+damen.

  5. Trolleira meint:

    Liebe Kaltmamsell, Jagdausstatter sind die Kniebundhosenlieferanten der Wahl (gern auch mal ein Herrenmodell testen!) und früher hatte Falke sehr gute passende Kniebundhosenstrümpfe (beim Beck am R.-Eck!) – allerdings die selbstgestrickten mit Mustern und eingestricktem Wadl, wie Liesl Fanderl sie in ihren Kursen lehrte, sind eigentlich unschlagbar!
    Ach, Frankonia und Kettner dürften ja irgendwo in München ansässig sein, wenn ich mich richtig erinnere… vielleicht mal bei Loden-Frey vorbeischauen??

  6. Ulla meint:

    Ich lach mich schief, Kniebundhosen habe ich anno 1990 oder so getragen.
    Auf der Neureuth war ich in den letzten 40 Jahren zig mal und Sie haben gar nichts von der guten Küche ( U.a. Spinatknödel) und dem köstlichen Kuchen erwähnt.
    Zur Zeit bin ich leider mit Rücken etwa gehandicapt und kann den herrlichen Herbst am Tegernsee nicht wahrnehmen.

  7. Mareike meint:

    Wundervolle Fotos!

  8. Philine meint:

    Probieren Sie es mal beim Lodenfrey, die müssten Knickerbocker eigentlich haben. Grüsse!

  9. obadoba meint:

    “wo bekomme ich wohl Kniebundhosen und Wanderstrümpfe?”

    Vermutlich tatsächlich bei Jäger-Ausstattern.

    Warum die schweren, heißen, zwickenden, unbeweglichen, juckenden (Wollstrümpfe) und hochgradig unkleidsamen (OK, das ist Anssichtsache) Klamotten von leichten, stretchigen, schweißabsorbierenden und hübschen Kleidungsstücken abgelöst wurden, erklärt sich eigentlich von selbst :-)

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen