Journal Dienstag, 17. April 2018 – Leserunde mit erstem Spargel

Mittwoch, 18. April 2018 um 5:52

Der sonnige Frühling kehrte zurück (ich habe den Verdacht, dass Felder und Gärten einen weiteren Regentag gut brauchen hätten können), auf dem Heimweg von viel Arbeit brauchte ich meine Jacke nicht.

Die Magnolie verabschiedete sich. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr endlich, mir ein Parfum mit ihrem Duft zu besorgen.

Ich hatte recht pünktlich Feierabend gemacht, um das Buch für die abendliche Leserunde fertigzulesen: Lena Gorelik, Meine weißen Nächte (nur noch gebraucht zu bekommen) hatte nach Bestellung zwei Wochen bis Ankunft gebraucht und mich in Zeitnot gebracht. Allerdings liest es sich sehr schnell weg – was in diesem Fall nicht für den autobiografischen Roman spricht: Im Gegensatz zu Alexandra Tobors Polengeschichte Sitzen vier Polen im Auto ist diese Geschichte einer jungen Frau, die Anfang der 90er als Kind aus St. Petersburg nach Deutschland einwanderte, oberflächlich und launig. Das Leben von Goreliks Hauptfigur zwischen den Kulturen wird erzählt, nicht gezeigt, die Vergangenheit in Russland inklusive Antisemitismus und Mauscheleien besteht aus lustigen Schnurren statt aus nachvollziehbaren Erlebnissen. Durchaus nett zu lesen, aber seit dem Erscheinen 2004 wurde Besseres um das Thema veröffentlicht.

Das Buch warf entsprechend wenig zu diskutieren ab, doch wir freuten uns wieder über das Treffen (durch die monatliche Leserunde gibt es keinen Freundeskreis, den ich öfter sehe) und ich bekam in Neuperlach den ersten Spargel der Saison.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Journal Dienstag, 17. April 2018 – Leserunde mit erstem Spargel“

  1. Christine meint:

    Ist das eigentlich selektive Wahrnehmung oder war die Blüte von Magnolie und Zierkirsche dieses Jahr kürzer als sonst?

  2. Thomas S. meint:

    Hier in Hamburg gehen sie gerade auf. Herrlich!

  3. Norman meint:

    Synästhetisch dann zum Duft (nochmals) den Film genießen.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen