Journal Dienstag, 1. Januar 2019 – Migräne killt Neujahrstag

Mittwoch, 2. Januar 2019 um 7:45

Mir bedeutet der Datumswechsel wirklich nichts, und abergläubisch bin ich nur auf einer ganz animalischen Ebene (-> Aberglauben bei Tauben).

Zum Glück, denn das war kein guter erster Tag 2019 gestern. Zwar wachte ich nach gestückeltem tiefen Schlaf ohne Migräne auf, aber mit unerklärlichem Muskelkater und war sehr benommen. Benommenheit und Schwäche legten sich bis Mittag nicht: Traurig ließ ich meine Laufpläne fahren. Auf Neujahrskonzert hatte ich überhaupt keine Lust, bitte keine Sinnesreize. Doch Nichtstun hatte ich bereits in den Tagen davor reichlich geübt: Um nicht völlig in Selbstverachtung zu rutschen, musste ich irgendwas erledigen. Es wurde dann eine Stunde Bügeln, die für das Abtragen von Bügelwäsche der vergangenen Wochen reichte. Und die Fertigstellung eines Häkelwerks.

Ansonsten guckte ich raus in den regnerischen Tag, frühstückte nach Duschen und Körperpflege spät Granatapfel und Orangen mit Joghurt, las Internet bei Stollen und Plätzchen, servierte zum Abendessen aufgetaute Meatballs überbacken mit Käse.

Das Abendprogramm lief im Fernsehen: My fair lady. Während ich die englische Originalversion fast bis in den letzten Buchstaben mitsingen kann, war mir die Übersetzung neu – und ich fand sie zu meiner Überraschung ausgesprochen gelungen; das mag daran gelegen haben, dass wohl die deutsche Bühnenversion verwendet wurde, die keine Rücksicht auf Lippensynchronizität nimmt. Ganz bis zum Schluss hielt ich allerdings nicht durch, der durch Werbepausen erst auf halb zwölf fiel.

die Kaltmamsell

3 Kommentare zu „Journal Dienstag, 1. Januar 2019 – Migräne killt Neujahrstag“

  1. Frau Klugscheisser meint:

    Auch ich bin gestern mit übelster Migräne incl. Brechdurchfall aufgewacht und über den Tag gedümpelt. Ich nehme mal an, das war durch (wenig) Alkohol getriggert. Und hier noch zwei Fragen:
    Kann Erbrechen bei Migräne so schlimm sein, dass man auch keine Flüssigkeit bei sich behält und
    wie heißt das Nasenspraytriptan, das Du nimmst?

  2. Sebastian meint:

    Nun, zumindest kann man sich am Neujahrstag mit diesen Zuständen (Selbstverachtung bzw. deren Bekämpfung inkl.) eher als Teil des Durchschnitts fühlen als sonst. Ob’s hilft oder die Sache gar verschlimmert (Schwarmschwäche), kann ich nur ahnen. Gute Erholung auf jeden Fall.

  3. die Kaltmamsell meint:

    Zumindest, Frau Klugscheisser, kenne ich beim schlimmster Migräne, dass ich überhaupt nichts runterbringe, auch kein Wasser. Mein rettendes Triptan per Nasenspray heißt Ascotop Nasal.

    Vielen Dank, Sebastian!

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen