Journal Sonntag, 13. Januar 2019 – Regen spült Schnee weg

Montag, 14. Januar 2019 um 7:00

Es regnete gestern praktisch durch, manchmal sah man ein wenig weißen Matsch mitregnen.

Wieder blies ich meine Schwimmpläne ab: Nach Ausschlafen und Blogge nwäre durch eine Fahrt ins Olympiabad und eine Schwimmrunde der Tag fast rum gewesen.

Statt dessen kochte ich Herrn Kaltmamsell und mir zum Frühstück Porridge und suchte eine Kinovorstellung heraus, die mich rechtzeitig wieder nach Hause brachte für den Abendbesuch. Es wurde Der Junge muss an die frische Luft im Filmtheater Sendlinger Tor, in dem ich schon ewig nicht mehr war (aber nicht vergessen hatte, wie kompliziert der Eintrittskartenkauf dort durch fünf verschiedene Kategorien ist – die Schlange am Kassenhäuschen war lang, obwohl nicht allzu viele die Nachmittagsvorstellung sehen wollten).

Der Film gefiel mir sehr gut (ich schließe mich Isa Bogdans Besprechung an), ich glaubte recht deutlich die Handschrift von CharlotteCaroline Link zu erkennen.

Zurück daheim hatte ich schon wieder Hunger und aß Käsebrot und Obst, machte mich dann an das schon länger erworbene Kochbuch Immer schon vegan von Katharina Seiser. Wenig überraschend war es innerhalb kurzer Zeit mit Einmerkern befranst, die Rezepte lesen sich sehr attraktiv – kein Wunder, dass es bereits in der fünften Auflage ist.

Am frühen Abend klingelte es: Ganz alter Blogadel war beruflich in der Stadt. Wir rechneten nach, dass wir uns wohl schon zehn Jahre nicht mehr gesehen hatten, ich freute mich sehr über die Wiederbegegnung. Wir tauschten uns zur aktuellen Lebenssituation aus und dachten über gesellschaftliche und Technikentwicklungen und ihren Folgen nach, waren uns recht einig über die vielen Vorteile des Älterwerdens.

Zu Essen gab es auch: Herr Kaltmamsell hatte Cocido gekocht, das sehr gut geworden war.

§

Zur Klarstellung: Nach den ersten Meldungen vergangene Woche zu „Schneechaos“ (über die ich mich lustig machte – und dazu stehe ich) wurde die Situation in einigen Gebieten Südbayerns und Österreichs tatsächlich anstrengend und brenzlig. Warum und mit welchen Details, erläutert dieser Twitterfaden einer Betroffenen.

die Kaltmamsell

6 Kommentare zu „Journal Sonntag, 13. Januar 2019 – Regen spült Schnee weg“

  1. Angela meint:

    Oh Caroline nicht Charlotte :o) ich hatte mich schon gewundert.

  2. die Kaltmamsell meint:

    Danke für den Hinweis, Angela! (Wenn ich einmal denke, ich muss nicht nachschaun.)

  3. Sabine meint:

    ******************KOMMENTAROMAT**********************

    Gerne gelesen

    *******************************************************

  4. Berit meint:

    Der Filmtrailer sieht sich schon einmal fantastisch an, danke für den Tipp!

  5. Trulla meint:

    Da Sie schon Isabel Bogdan erwähnen: ich habe gerade mit großem Vergnügen ihr Buch “der Pfau“ gelesen. Sie ist nicht nur (was heißt hier nur?) eine tolle Übersetzerin, sie schreibt selbst fantastisch. Angeregt durch die hervorragende Übersetzung der Jane Gardam Trilogie hatte ich vorher ihr Buch gelesen “Sachen machen“ und dabei gelernt, was einem so alles entgehen kann, allerdings auch, was man/frau nicht wirklich braucht.

  6. Myriade meint:

    Trotzdem finde es es seltsam, dass man sich über die Schneesituation, möge man sie nun Chaos nennen oder sonstwie lustig machen kann, wenn Menschen sterben, von der Welt abgeschnitten werden, wenn anderen das Dach über dem Kopf zusammenbricht und das gesamte öffentliche und private Leben schwer beeinträchtigt wird und es andererseits ungeheuerlich finden, wenn jemand danach gefragt wird, wo er oder sie herkommt. Mir fehlt da die Verhältnismäßigkeit

Kommentar verfassen:

XHTML: Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen