Journal Freitag, 29. März 2019 – Frühlingsfortschritte

Samstag, 30. März 2019 um 7:38

Nochmal frühes Aufstehen, wieder für eine Runde Morgensport: Kräftigung rundum mit Hanteln.

Schon am Vorabend hatte ich den nächsten Frühlingsschritt entdeckt: Die Kastanie vorm Haus gibt erste Pfötchen.

Ich nahm eine U-Bahn zum Orthopäden und holte mir die dritte Spritze (bisher keine grundlegende Besserung). Als Dr. Orth. klagte, dass er am letzten Tag im Quartal sowas doch gar nicht mehr gezahlt bekommt, beschloss ich umgehend, dass die erratschte Beziehung mittlerweile kameradschaftlich genug war, um knurren zu dürfen: “Hätten’S halt was G’scheits gelernt.” (Wir hatten uns in vorherigen Unterhaltungen mehrfach zur finanziellen Situation von Kassenärzten ausgetauscht und ich hatte ihm signalisiert, dass da auch meiner Meinung nach einiges schief läuft.)

U-Bahn ins Büro, dort vor allem manuelle Arbeit. Auch digitales Basteln war dabei: Der Auftrag hatte mich zunächst ein wenig erschreckt, weil ich das noch nie gemacht hatte, doch ich fand schnell Vergnügen daran, die Lösung zu recherchieren – heutzutage bietet das Internet ja für jede Software-Anwendung Anleitungen. (Genau gesagt hatte die Aufgabe gar nichts Neues enthalten, doch mir fiel sofort ein zusätzliches Detail ein, dass das Ergebnis besser als angewiesen machen würde – und das musste ich erst recherchieren.)

Zu Mittag eine Breze, ein hartes Ei, einen Apfel, Nachmittagssnack war ein Becher Quark.

Das Wetter war wie angekündigt sonnig, dennoch auf den Heimweg lediglich frühlingshaft mild.

Mein Lieblingshaus am Bavariaring ist mit vereinzelten Märchen- und Sagenfiguren geschmückt.

Auf dem Heimweg horchte ich in mich, worauf ich zum Abendessen Appetit hatte – Herr Kaltmamsell ist bis Sonntag auf Geschäftsreise. Ich stelle fest, dass ich gar keinen rechten Appetit hatte, Nachtmahl wurden Suppenreste vom Vortag, mit Tomatensugo verlängert. Zum Nachtisch Schokolade.

die Kaltmamsell

2 Kommentare zu „Journal Freitag, 29. März 2019 – Frühlingsfortschritte“

  1. Hauptschulblues meint:

    Ja, viele Bäume und Sträucher geben bereits Pfötchen. Die Mahonie steht in den Startlöchern und wenn sie erblüht, gibt es ein Bild. Vielleicht in einer Woche.

  2. gotti meint:

    Meine Hautärztin gab mir damals, als ich mich bei ihr nach der Begrüßung über die trotz Termin lange Wartezeit beklagt habe, den Tipp “immer erst sudern, wenn der andere mit dem Schneiden fertig ist” – ich hoffe, Ihre Beziehung zum Dr.Orth. ist eine Bessere…

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen