Journal Dienstag, 26. Mai 2020 – Benebeltes Wackeln durch den Tag

Mittwoch, 27. Mai 2020 um 5:55

Erst eine Stunde vorm Weckerklingeln, aber dann doch: Migräne. Ich sagte Herrn Kaltmamsell Bescheid, damit er mich nicht besorgt rechtzeitig fürs Arbeitgehen weckte, nahm mein Triptan und ging zurück ins Bett mit dem Vorsatz, mich krank zu melden. Doch als ich zwei Stunden später aus dem Migräne-Schlaf (und gemeinen Träumen) erwachte, war ich gesund. Ich kürzte meinen Morgen also ab, trank lediglich ein Glas Wasser, duschte und radelte in die Arbeit – wo ich nur 20 Minuten später als sonst mit etwas benebelter Schwermut als Nachklang der Attacke eintraf.

War dann kein einfacher Arbeitstag, viel Durcheinander innen und außen, fast einen schlimmen Bock geschossen. Vergnügen am neuen Newsletter eines Dienstleisters, der komplett Schnickschnack- und HTML-frei lediglich aus relevanter Hintergrundinfo für die Kunden eines bestimmten Angebots bestand, in dürren Worten, ohne unfreundlich zu klingen. Genau mein Geschmack. (Vermutlich klagt der PR-Verband demnächst gegen die Bezeichnung „Newsletter“ dafür.)

Mittags gekochten Karottensalat, den ich am Vorabend aus Ernteanteil gemacht hatte, mit einem Stück Weißbrot.

Ich wackelte weiter durch den Tag bis Feierabend, als ich durch kühle Sonne in die Innenstadt radelte. In der Sendlinger Straße hatte ich ein paar Besorgungen geplant – um festzustellen, dass dort fast alle Geschäfte derzeit um 18 Uhr schließen. Die unerwartet geringe Nachfrage nach Wiedereröffnung plus Auflagen, die die Zahl von Kunden im Geschäft stark beschränken, machen offensichtlich längere Öffnungszeiten unrentabel. Deshalb klappte nur eine der Besorgungen (schwarze Caprihose), diese sogar mit Anstehen vor dem Laden.

Zum Nachtmahl servierte Herr Kaltmamsell Strammer Max (wollte er einfach mal ausprobieren, obwohl ihm als Brot nur Focaccia zur Verfügung stand) mit dem restlichen Pfannengemüse vpm Vorabend. Schmeckte sehr gut. Nachtisch Vanillepudding und Schokolade.

Noch früher als sonst ins Bett, weil ich sehr müde war.

die Kaltmamsell

Comments are closed.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen