Journal Donnerstag, 18. Juni 2020 – Sommerfeierabend im Seecafé

Freitag, 19. Juni 2020 um 6:21

Unruhige Restnacht nach Klogang, wie schon in der Nacht zuvor. Freude über das Licht, das beim Weckerkingeln das Schlafzimmer erhellte: Es kündete von blauem Himmel.

Erwähnte ich, dass mich die tägliche Orthopäden-empfohlene Gymnastik total annervt? Wo ich sonst nie verstanden habe, warum mir für meine geliebte sportliche Bewegung Disziplin unterstellt wurde, muss ich mich jetzt tatsächlich loben. (Allerdings merke ich ja an Steigerung, dass die Übungen anschlagen: Mittlerweile halte ich den Bankstütz 2×2 Minuten mit Füßeheben, beim Seitstütz bin ich bei 27 Wiederholungen – sauber ausgeführt – auf beiden Seiten.) Zur Belohnung gibts dann halt Spaß und Genuss in Form von Crosstrainer (gestern) oder Yoga.

Mein Fahrrad stand ja noch vorm Büro, also musste ich trotz schönem Wetter mit der U-Bahn in die Arbeit – die im Gegensatz zu meinen Fahrten in den Vorwochen bereits wieder unangenehm dicht besetzt war.

Endlich mal ein ruhig-emsiger Tag in der Arbeit. Mittags Quark/Kefir/Netzmelone, nachmittags eine Hand voll Nüsse. Anlass für pünktlichen Feierabend sollten wieder Einkäufe (Obst) sein, doch als sich zeigte, dass das ein sonniger Tag blieb, hatte ich eine bessere Idee: Ich verabredete mich mit Herrn Kaltmamsell im Westpark im Café Gans am Wasser. Und zwar schon um fünf!

Ich machte mich also wirklich mal pünktlich vom Acker, radelte die wenigen Minuten zum Westpark – und es war herrlich im Café.

Herr Kaltmamsell reichte Aperol Spritz an, zwischen den Gästen (ganz andere Leute als bei uns ums Eck im Schnitzelgarten) spazierten Stockenten, auf dem See, wir erzählten einander von unseren derzeitigen Lektüren.

Reichlich angetüdelt radelten wir einen mir völlig unbekannten Weg über Brücken und Stege zur Theresienwiese und gingen noch eine Runde Einkaufen im Edeka – der ja mein Edeka geworden ist und den ich bei dieser Gelegenheit mal Herrn Kaltmamsell zeigen konnte.

Frugales und köstliches Nachtmahl:

Zum frisch geholten Ernteanteil-Kopfsalat (der ein ausführliches Vollbad brauchte, da er durch Regenüberschwemmung durchgeerdet war) briet uns Herr Kaltmamsell ein Omelett.

Erdbeeren aus der Rosentagsfest-Geschenkschüssel, die die perfekte Erdbeergröße hat.
(Als Gastgeschenke hatte es vergangenes Jahr ja kleine Rosenstöckchen im Topf gegeben – und nun posten Gäste regelmäßig Fotos vom Gedeihen der ihren, meist eingepflanzt. Ich bin sehr bewegt und gerührt. Unsere sind umgehend eingegangen wie alle nicht superrobusten Pflanzen auf unserem Balkon.)

§

Das Bachmannpreislesen bekomme ich über Kommentare auf Twitter mit.

Clemens Setz bedichtet eine Nebenerscheinung der Virtualisierung des Bewerbs:
„Die Klagenfurter Räder zur Literatur“.

Bester Bachmannpreis-Sehnsuchtstweet: Blättersound.

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu „Journal Donnerstag, 18. Juni 2020 – Sommerfeierabend im Seecafé“

  1. Ulla meint:

    Freut mich, dass es Ihnen im Westpark, Café Gans am Wasser, gefallen hat. Der Westpark ist in meiner unmittelbaren Umgebung und sozusagen mein walk und radel Ziel mindestens einmal die Woche. Am 21.6. gibt es ab 15 Uhr im Café Gans Folk und Reggae Musik.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen