Journal Mittwoch, 24. Februar 2021 – Die nächste Baustelle

Donnerstag, 25. Februar 2021 um 6:29

Viel besser geschlafen, im Traum einer alten Freundin begegnet. Das Vogelkonzert, das ich nach Entfernen der Ohrstöpsel hörte (ich schlafe einfach im Durchschnitt deutlich besser mit den wächsernen Ohropax), wird immer dichter.

Wir wohnen ja zwischen den größeren Baustellen Sendlinger Tor und Portalklinik Nussbaumstraße. Nachdem sich endlich ein Abschluss des benachbarten Klinikneubaus abzeichnet (die Außenanlagen werden begärtnert und bepflastert), nach fünf Jahren, informierte uns ein Flyer der Stadtwerke über die nächste Baustelle direkt vor der Haustür: Die Fernwärmeleitungen werden ab nächster Woche erneuert. Ich erinnere mich noch an die Erstverlegung und fühle mich alt. Jajaja, das ist halt der Preis des Innenstadtwohnens, gefühlt verbringen wir mehr Zeit mit Baustellenrummel als ohne.

Fußweg in die Arbeit in Frühlingsluft und ohne Mütze.

Aus Gründen vormittags ein bisschen Büro wechsle dich, aber jetzt sollte ich auf absehbare Zeit stationär bleiben können.

Mittags aß ich zwei Scheiben selbstgebackenes Brot aus der Gefriere, dazu zwei kleine Avocados aus der Málaga-Lieferung: Ich sparte mir jede Zubereitung, sondern halbierte sie einfach, salzte ein wenig und löffelte sie direkt aus der Schale – köstlich und perfekt reif. Außerdem die Kerne eines Granatapfels.

Nach Feierabend ging ich direkt zu den benachbarten Freunden, die dankenswerterweise unsere Küche unterstellen, solange unsere Wohnung grundsaniert wird – es war sehr schön, sie zu sehen. Und ich weiß jetzt, in welchem Bereich des Kellerlagers sie Platz dafür geschaffen haben.

Auf dem Heimweg holte ich mir mit Herr Kaltmamsell Dürüm zum Abendessen. Nachtisch war Schneekuchen, mit dem der Herr nachmittags die eingefrorenen Eiweiß aus der Gefriere aufgebraucht hatte: Guter Kuchen, und jetzt ist der Gefrierschrank so gut wie leer und somit abtau- sowie putzbar.

Da wir den Schlüssel zum Reinlassen von Handwerkern haben, schauten wir rauf in die neue Wohnung für ein detaillierteres Orientieren, vor allem in Bad und Küche. Es werden Einrichtungs- und Aufteilungsentscheidungen zu treffen sein, in denen ich gar nicht gut bin – weil ich dazu (im Gegensatz zu leider praktisch sonst immer) keine Meinung habe.

Früh ins Bett zum Lesen.

die Kaltmamsell

1 Kommentar zu „Journal Mittwoch, 24. Februar 2021 – Die nächste Baustelle“

  1. Nina meint:

    Ich fühle mit Ihnen was die Baustellen
    angeht. Wir waren ein Jahr eingerüstet wegen Dachdecker-, Fassade- und Balkonarbeiten. Die Freude, als das Gerüst endlich weg war, währte nur ein paar kurze Monate, nun wird eine Wohnung im Stockwerk über uns kernsaniert. Es ist ein Hämmern und Schlagen, Schleifen und Quietschen von 7 Uhr morgens bis 18 Uhr abends. Und ich verbringe derzeit 80 % meiner Vollzeitstelle im Home Office. Es ist sehr anstrengend.

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen