Journal Freitag, 24. Dezember 2021 – Heilig Abend in neuer Wohnung

Samstag, 25. Dezember 2021 um 8:05

Ausgeschlafen bis NACH sechs!

Erst mal die erste Maschine mit Bettwäsche und später die zweite mit Handtüchern gefüllt und gestartet.

Der Sonnenaufgang haute sich nochmal rein. Dann aber setzte Regen ein, der den ganzen Tag anhielt.

Den Teig für die Brioche hatte ich morgens gleich mal aus der Kälte geholt, verarbeitete ihn aber erst nach zwei Stunden weiter. Selbst dann brauchte der geformte Teig nochmal gut zwei Stunden, bis er bis zum Rezept-Ziel “bis unter Rand der Form” gegangen war – Hefeteig ist nichts für straffe Zeitpläne.

Den Riesling-Sekt von Buhl, der nicht Champagner heißen darf, obwohl nach Champagner-Methode hergestellt, hatte ich auf den Balkon zum Vorkühlen gestellt. Und jedesmal wenn ich ihn im Vorbeigehen sah, freute ich mich auf ihn. Hätte ich nicht gewusst, wie schlecht mir Alkohol am Tag tut, hätte ich gleich ein Glas getrunken. Aus mir wird in diesem Leben keine Trinkerin mehr.

Ich turnte nochmal die Runde Yoga vom Mittwoch, vormittags machte sie deutlich mehr Spaß als an einem gestressten Feierabend. Zum Frühstück gab es Apfel, Avocado, Dickmilch mit Orangen. Bettüberziehen, ein wenig Zeitungslektüre, bis ich schon mal das Blaukraut fürs Kochen am Samstag vorbereitete, das Rezept von Petra “Chili und Ciabatta” ist immer noch mein Favorit.

Zwischen drei und vier liegt mittlerweile immer der Start zum Spaziergang “Wir suchen das Christkind”. Freundlicherweise machte der Regen gerade Pause, erst auf dem letzten Stück nach Hause wurde aus den vereinzelten Tropfen echter Regen. Im Südfriedhof sah ich traurig in die leere Ecke, in der ohne Pandemie um diese Zeit Blechbläser Weihnachslieder spielen. Doch es war wieder sehr schön, in den Wohnhäusern im sich herabsenkenden Abend die leuchtenden Christbäume hinter den Fenstern zu sehen. Hinter einem entdeckte ich die gleiche Wohnzimmerlampe, die wir gerade im Arbeitszimmer angebracht haben – sie ist aber auch schön.

Dieses Wetter, mild und regnerisch, ist für mich inzwischen typisch Heiliger Abend – deswegen hatte mich der strenge Frost an den Tagen davor auch eher befremdet.

Neue Kunst unter der Corneliusbrücke.

Mir war sehr bewusst, dass ich die beiden vergangenen Heiligen Abende wegen kaputter respektive frisch operierter Hüfte deutlich weniger flott unterwegs gewesen war – ich genoss die zurückgekehrte Mobilität.

Daheim machte ich nach Langem wieder mal selbst Majonese, nach dem bewährten Idiotenrezept von Nicky Stich. Ich hatte vergessen, die Zutaten rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu holen, damit sie Zimmertemperatur annehmen konnten, und arbeitete waghalsig mit untemperierten – kein Problem.

Kurzes Frischmachen und Umziehen, kein Christbaum, keine Weihnachtsdeko – aber Festmenü, das lautete:

Eggnog.
1. Speckdatteln und Guacamole.
Champagner (der nicht so heißen darf)
2. Vom Dallmayr Foie gras von glücklichen Enten1 mit hervorragend passendem Weingelee zu Brioche. (Sein’S mir nicht bös: Ist Brioche vielleicht einfach ein glorifizierter Hefezopf?)
3. Artischocken mit Aioli.
4. Dosenpfirsiche.
Spanischer turrón und Brandy.

Beim Champagneröffnen ergab sich eine Situation:

Er ließ sich nämlich nicht öffnen. Herr Kaltmamsell prokelte so lange am Korken herum, bis das obere Stück abbrach und er den Rest mit dem Korkenzieher herausbekam.

Die Dosenpfirsiche und der Brandy passten letztlich leider nicht mehr rein.
Irgendwann ließen wir dazu Sissi von 1955 laufen und stellten fest: Da passiert aber nicht viel.

Geschenke gab es auch: Zuschuss zur neuen Wohnungseinrichtung, Sitzkissen für unsere neuen Stühle, edles Olivenöl aus Florenz. Herr Kaltmamsell hielt sogar bis nach zehn durch, doch als mein Bruder zum Heilig-Abend-Telefonat anrief, hatte er bereits die Zahnbürste im Mund. Ich räumte noch ein wenig, las im Bett eine Runde.

  1. Hatte ich schon Anfang Dezember besorgt, vor dem großen Andrang beim Dallmayr, und bis vorgestern eingefroren – kein Qualitätsverlust. []
die Kaltmamsell

11 Kommentare zu „Journal Freitag, 24. Dezember 2021 – Heilig Abend in neuer Wohnung“

  1. Nina meint:

    Frohe Weihachten und eine erholsame freie Zeit Ihnen beiden!

  2. Ilka meint:

    Frohe Weihnachten!
    ich musste schon schmunzeln, das Gefühl, wenn man abends in das frisch überzogene Bett kriecht ist auch ein Geschenk. War hier nämlich auch so.

  3. Joël meint:

    Ich euch beiden ein paar schöne geruhsame Feiertage.
    Die Brioche auf dem Foto sieht großartig aus.

  4. kecks meint:

    Bestreite, dass Brioche Hefezopf. Mich kann man mit Hefezopf sehr weit jagen und mit Brioche aus den hintersten Ecken hervorlocken. Frohe Weihnachten!

  5. Chris Kurbjuhn meint:

    In “Sissi” passiert pfeilgerad gar nix, weshalb verzweifelte Fans ja gern auf ein Trinkspiel zurückgreifen, um selbst für Action zu sorgen: Jedesmal, wenn in dem Film das Wort “Majestät” fällt, müssen alle aufstehen, “Es lebe die Kaiserin!” rufen und einen Schnaps trinken. Prost und Frohe Weihnachten!

  6. vilsrip meint:

    Wünsche euch unbeschwerte Festtage und einen freien Kopf! :-)
    Frohe Weihnachten!

  7. Gaga Nielsen meint:

    Aber bei Sissi ist doch ganz viel innerer Aufruhr! Ein emotionales Auf und Ab, gegen das jede echte Achterbahnfahrt verblassen muss!

  8. Croco meint:

    Chris: Das erinnert mich an die Zeit, als ich ungefähr 13 Jahre alt war. Die Eltern einer Schulkameradin hatte ein Friseurgeschäft und waren nie zuhause. So haben wir dort Sissi geguckt und den Familiensekt aufgetrunken. Nicht wenig. Es kam nie raus, oder man hat einfach nichts gesagt. Ja, geheult haben wir auch. Aber das war ja die alte Sissi.
    Kaltmamsell: Lass Dir nix einreden, Brioche schmeckt anders als Hefezopf. Wir hatte gestern übrigens auch Artischocken. Herr croco nennt es „das mühsame Gemüse.“

  9. Hiwwelhubber meint:

    das essen schaut verdammt gut aus – frohe weihnachten!

    aber zur brioche frage: probieren sie mal einfach ein rezept, das auf 500 gr mehl 250 gr. butter nimmt – die dann in den bereits gut elastisch gekreteten teig in kleinsten flöckchen eingearbeitet wird – DAS gibt ein ganz anderes resultat als einen hefezopf, vor allem langfaserige struktur bei extremem buttergeschmack. es ist gar nicht so kompliziert, wie es sich anhört!

  10. Gaga Nielsen meint:

    “alte Sissi”? Es gibt nur eine Sissi! Die anderen sind Fälschungen.
    Verstehe gar nicht, wie man darauf hereinfallen kann.

  11. Petra als Cascabel meint:

    Ganz meine Meinung! So macht es mein Standard-Brioche-Rezept https://chili-und-ciabatta.de/2011/02/brioche-nach-jean-philippe-payant/

Sie möchten gerne einen Kommentar hinterlassen, scheuen aber die Mühe einer Formulierung? Dann nutzen Sie doch den KOMMENTAROMAT! Ein Klick auf einen der Buttons unten trägt automatisch die gewählte Reaktion in das Kommentarfeld ein, Sternchen darüber und darunter kennzeichnen den Text als KOMMENTAROMAT-generiert. Sie müssen nur noch die Pflichtfelder "Name" und "E-Mail" ausfüllen und den Kommentar abschicken.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen